Elgato verrät etwas mehr zur ersten eigenen HomeKit-Hardware

Auf der CES in Las Vegas kann man die verschiedenen Komponenten der neuen Eve-Heimautomation für Apple-User ansehen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 8 Beiträge
Elgato verrät etwas mehr zur ersten eigenen HomeKit-Hardware

Verschiedene Eve-Komponenten für unterschiedliche Anwendungsbereiche.

(Bild: Hersteller)

Von
  • Ben Schwan

Elgato ist unter Mac-, iPhone- und iPad-Nutzern bislang vor allem durch seine TV-Tuner der EyeTV-Serie bekannt – hinzu kommen Zubehörprodukte wie Thunderbolt-Docks oder SSD-Medien.

Das deutsch-amerikanische Unternehmen steigt nun größer in den Markt der Heimautomation ein. Wie bereits im Herbst auf der IFA vorangekündigt, wird es demnächst diverse Sensoren und andere Geräte geben, die zu Apples Smarthome-SDK HomeKit kompatibel sind und sich per iPad und iPhone auslesen und fernsteuern lassen.

Auf der CES in Las Vegas hat Elgato nun etwas mehr gezeigt. Bei den einzelnen Komponenten der Eve-Reihe handelt es sich unter anderem um Sensoren für Luftqualität, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck, Stromverbrauch und Wasserverbrauch. Aber auch Feuermelder und Bewegungssensoren gehören zum neuen HomeKit-Lineup von Elgato.

Die gerade angekündigten Produkte bedienen sich Bluetooth-Smart-Technologie und senden ihre Daten an eine spezielle (Eve-)App, die auch mit HomeKit-kompatiblen Devices anderer Hersteller zusammenarbeiten sein soll. Auf diese Art lassen sich die verschiedensten Automationsszenarien verwirklichen, verspricht der Hersteller. Als Beispiel nennt er das automatische Ausschalten des Lichtes, gleichzeitiges Schließen der Türen und der Garage, während die Heizung parallel dazu auf eine bestimmte Temperatur eingestellt wird.

Die ersten Eve-Sensoren (für Luftqualität, Temperatur, Luftdruck, Wasserverbrauch, Luftfeuchtigkeit und Stromverbrauch) sollen noch in diesem Quartal auf den Markt kommen. Die Preise für die einzelnen Komponenten will Elgato erst zum Launch bekanntgegeben. Die Eve-App wird es kostenlos im App Store geben. (mit Material von TechStage) / (bsc)