Menü
Update
Mac & i

Engage: Twitter-Analyse-App für Promis

Mit dem bislang nur für iOS erhältlichen Werkzeug sollen Berühmtheiten und andere wichtige Nutzer ihre Wirkung bei dem Kurznachrichtendienst besser verstehen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge

"Ein Influencer folgt Dir": Engage gibt's bislang noch nicht für Android.

(Bild: Twitter)

Twitter hat im amerikanischen iOS App Store eine neue Anwendung publiziert, die sich speziell an "Schöpfer, Prominente und öffentliche Personen" richtet. Das Tool namens Engage soll dieser Zielgruppe helfen, ihre Nutzerschaft bei dem Kurznachrichtendienst besser zu verstehen und unter anderem zu erkennen, wenn "Influencer" und Fans ihre Inhalte teilen, "damit Sie Teil der Konversation werden können". Für Android existiert bislang keine eigene Version.

Twitter verspricht seinen pominenten Nutzern unter anderem die Bereitstellung besserer Analysedaten. So sollen "die wichtigsten Interaktionen" dargelegt werden, Mentions von verifizierten Nutzern und solchen mit vielen Followern werden hervorgehoben und man kann sich die Abrufzahlen wichtiger Tweets anzeigen lassen. Wer aus Engage heraus allerdings direkt twittern möchte, wird enttäuscht – dafür lenkt einen die App dann in die offizielle Twitter-Anwendung um.

Der Kurznachrichtendienst ist nicht der erste Social-Network-Betreiber, der eine eigene App für "Celebs" und ihre Mitarbeiter bereitstellt: Seit Sommer 2014 gibt es von Facebook die Mentions-Anwendung, die ebenfalls eine Image-Überwachung für öffentliche Personen bei dem Netzwerk ermöglicht. Mentions erlaubte zudem frühzeitig die Verwendung von Facebook-Livestreams, eine Funktion, die mittlerweile auch anderen Nutzergruppen bereitsteht.

[Update 22.06.16 19:21 Uhr:] Derzeit kann Engage noch von jedem "normalen" Twitter-User verwendet werden. Ob die App auf absehbare Zeit tatsächlich nur noch ausgewählten Usern zur Verfügung stehen wird, bleibt abzuwarten. (bsc)