Menü
Mac & i

Entwicklerkonferenz WWDC: Apple verbietet Selfie-Sticks

Die populären Smartphone-Fotostöcke sind auf der World Wide Developers Conference im Juni tabu. Audio- und Video-Aufnahmen dürfen Besucher grundsätzlich nicht anfertigen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Entwicklerkonferenz WWDC: Apple verbietet Selfie-Sticks

(Bild: Rollei)

Apple hat auf einer Informationswebsite zur angekündigten Entwicklerkonferenz WWDC15 in San Francisco ab dem 8. Juni diverse Vorgaben für Besucher gelistet. Darin heißt es, dass es Nutzern nicht erlaubt sei, audiovisuelle sowie Ton-Aufnahmen der Konferenz anzufertigen und auch keine "tragbaren Aufnahmegeräte" und professionelles Foto- und Video-Equipment in die Veranstaltungsorte Moscone West und Yerba Buena Gardens mitzubringen.

Selfie-Sticks und "ähnliche Monopods" sind grundsätzlich tabu – hier orientiert sich Cupertino offensichtlich an den Regelungen, die mittlerweile auch für viele Museen gelten. Zuletzt hatte auch das kalifornische Musikfestival "Coachella" die Nutzung der Fotografierstöcke verboten – mit der Begründung, dass sie die Sicht anderer Besucher behindern könnten.

In Apples Informationsdokument steht weiter, dass keine Produkte auf der WWDC verkauft oder Kunden für Produkte angeworben werden dürfen. Sollte man dabei erwischt werden, wird man vom Gelände verwiesen. Es gilt ein striktes Rauchverbot inklusive E-Zigaretten; Raucher dürfen sich erst sechs Meter hinter den Lobbytüren eine Fluppe anzünden.

Es ist damit zu rechnen, dass es auch in diesem Jahr sehr schwer sein wird, einen Platz auf der WWDC zu ergattern. Trotz des Eintrittspreises in Höhe von 1600 US-Dollar ist das Angebot kleiner als die Nachfrage. Deshalb wird Apple auch in diesem Jahr wieder eine Lotterie abhalten. Auf der WWDC15 rechnen Beobachter unter anderem mit der Präsentation von iOS 9 und OS X 10.11. Außerem könnte Apple Verbesserungen bei der Apple-Watch-Software sowie eine neue Apple-TV-Generation zeigen. (bsc)