Menü
Update
Mac & i

Entwicklungsumgebung Xojo baut Windows-Unterstützung aus

Die IDE, die das Entwickeln von Apps für iOS, Web, Windows, macOS und Linux ermöglicht, bringt mit Release 4 Unterstützung für hochauflösende Bildschirme in Windows. Der Hersteller verspricht insgesamt knapp 130 Verbesserungen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 8 Beiträge
Xojo

(Bild: Entwickler)

Die Basic-Entwicklungsumgebung Xojo (zuvor Real Studio sowie Realbasic) steht in neuer Version zum Download bereit. Der aktuelle Release 4 baut insbesondere die Windows-Unterstützung aus: Die integrierte Entwicklungsumgebung wurde in der Windows-Version für hochaufllösende Bildschirme angepasst und beinhaltet nun volle HiDPI-Unterstützung für Windows-Apps, wie der Hersteller mitteilte.

Durch die Verwendung von Direct2D und DirectWrite setzt Xojo jetzt auf Hardware-Beschleunigung bei der Grafikausgabe und verspricht schnellere Zeichenbefehle. Auf Wunsch können Nutzer außerdem automatisch Runtime-DLLs in Windows-Software einbinden.

Unter den weiteren Neuerungen führt Xojo ein "verbessertes Refaktorierungs-Tool zur Extraktion von Methoden" auf, ebenso wie Verbesserungen der Navigator-Suchfilter. In der Betaphase befindet sich derzeit noch ein neues IDE-Kommunikationsprotokoll zur Automatisierung von Builds.

Vollversion mit Updates für ein Jahr

Mit Xojo lassen sich Programme für iOS, Windows, macOS Linux und das Web erstellen. Die IDE ist selbst in Xojo programmiert. Um iOS-Apps zu kompilieren ist die Mac-Version der Entwicklungsumgebung erforderlich. Solange die Software im Debugger innerhalb der Entwicklungsumgebung läuft, ist eine kostenlose Verwendung von Xojo möglich. Das Erstellen von Apps für die verschiedenen Plattformen erfordert eine Lizenz, die bei Kosten in Höhe von 99 US-Dollar beginnt – dies schließt jeweils die Updates für ein Jahr ein. Die Entwicklungsumgebung lässt sich anschließend weiter nutzen.

Im neuen c’t special Mac liegt eine Gratis-Lizenz für Xojo Desktop Lite bei, mit der sich Programme für den Mac kompilieren lassen. Das Sonderheft bietet neben Xojo sieben weitere Vollversionen populärer Mac-Programme, darunter etwa der Netzwerkkontrolleur Little Snitch und die Foto-Verwaltung GraphicConverter. Der Gesamtwert der Software-Lizenzen beträgt knapp 300 Euro.

[Update 12.12.2016 9:15 Uhr] Die Gratis-Lizenz aus c't special Mac für Xojo Desktop Lite lässt sich auch für die Windows-Version von Xojo einsetzen, um damit unter Windows Software für den Mac zu kompilieren. (lbe)