Menü
Mac & i

Epic Games stampft Infinity-Blade-Trilogie für iOS ein

Die Unterstützung des einst bahnbrechenden Action-RPGs ist dem Spielestudio zu aufwändig, die Apps lassen sich nicht länger neu auf iPhone und iPad laden.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 40 Beiträge
Infinity Blade

Ein Meilenstein für 3D-Spiele auf Mobilgeräten: Infinity Blade.

(Bild: Epic Games)

Epic Games Infinity-Blade-Trilogie ist Geschichte. Die drei nur für iOS entwickelten Action-RPGs werden nicht länger zum Kauf angeboten, wie das Spielestudio mitteilte. Ein Neu-Download auf iPhone und iPad aus dem App Store ist somit nicht mehr möglich. Auch alle als In-App-Käufe vertriebenen Zusatzinhalte wurden gestrichen.

Unterstützung der iOS-Spiele "zunehmend schwierig"

Wer Infinity Blade I bis III zuvor bereits gekauft respektive heruntergeladen hatte, kann die Spiele weiterhin erneut im App Store beziehen, dies bleibe so für die vorhersehbare Zukunft, erklärte Epic Games. Man wolle jedes hauseigene Spiel in vollem Umfang unterstützen, dies sei bei Infinity Blade aufgrund von Neuentwicklungen anderer Titel und Projekte aber "zunehmend schwierig" geworden, führen die Entwickler als Grund für die Einstellung der Trilogie an.

Infinity Blade III soll noch einen Monat lang mit Clash Mobs und Überraschungen und Spezialinhalten am Leben gehalten werden, so Epic Games.

Infinity Blade brachte Unreal Engine auf iPhone und iPad

Als erstes iOS-Spiel mit Unreal Engine demonstrierte Infinity Blade, dass aufwändige Grafik bei 3D-Spielen auf Mobilgeräten wie iPhone und iPad möglich ist – und setzte damit einen neuen Maßstab.

Der Trailer von 2010 kann sich auch heute noch sehen lassen. (Quelle: Epic Games)

Die ursprünglich zu Preisen für rund 5 bis 10 Euro angebotenen Spieletitel brachten Epic Games im ersten Jahr einen Gewinn von über 30 Millionen Dollar ein, der Firma schwebte damals vor, das Infinity-Blade-Universum mit "weiteren Spielen, weiteren Büchern und vielleicht sogar anderen Produkten" auszubauen.

Der Markt für zum Einmalpreis angebotene iOS-Spiele ist in den vergangenen Jahren zunehmend eingebrochen, auch Infinity Blade setzte zum Schluss überwiegend per In-App-Kauf angebotene Zusatzinhalte – mit Fortnite hat Epic Games einen neuen Spielehit im Programm, der auch unter iOS erhebliche Umsätze einfährt.

Auf neuen iOS-Geräten unterstützt Fortnite sogar 60fps, Android muss bislang mit 30fps auskommen. (Quelle: Fortnite)

(lbe)