Menü
Mac & i

Erste Überwachungskamera mit Apples HomeKit

D-Links Omna 180 schickt Bilder und Töne an iOS-Geräte und soll Apples HomeKit-Sicherheitsauflagen entsprechen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
Erste Überwachungskamera mit Apples HomeKit

Unvermittelt sofort erhältlich: Die D-Link Omna 180.

(Bild: Hersteller)

Anzeige
D-Link DSH-C310 Omna 180 Cam HD
D-Link DSH-C310 Omna 180 Cam HD ab € 122,03

Der taiwanische Zubehörspezialist D-Link hat überraschend die erste HomeKit-Heimüberwachungskamera in den Verkauf gebracht. Wie den Kollegen von iFun.de aufgefallen ist, steht die Omna 180 Cam HD seit dieser Woche in Apples Online-Laden zur Verfügung und kann auch in den deutschen Apple Retail Stores abgeholt werden.

Das zum Preis von 230 Euro erhältliche Gerät kommt mit einem 180-Grad-Weitwinkelobjektiv, nimmt Bilder in 1080p auf, bietet Zwei-Wege-Audio, einen Nachtsichtmodus und kann Bilder lokal auf einer microSD-Karte ablegen (die man allerdings separat kaufen muss und die nicht größer als 128 GByte sein darf). Auf den ersten Blick scheint es keinen Cloud-Service für die Kamera zu geben – was den Vorteil hat, dass man kein Abo abschließen muss, das bei Konkurrenten wie der Kamera von Canary schnell ins Geld gehen kann. Zudem gefällt es nicht jedem Nutzer, wenn seine Videobilder auf von ihm nicht kontrollierten Servern im Internet landen.

Gesteuert wird die Omna entweder über eine eigene App für iPhone und iPad oder Apples hauseigene HomeKit-Software, die in iOS steckt. Man kann die Kamera mit ihrem Bewegungssensor in Szenen integrieren und so beispielsweise im Wohnzimmer das Licht einschalten, wenn jemand den Raum betritt.

Die Omna 180 wird per WLAN ins Heimnetz integriert, sie benötigt ein externes Netzteil. Der Nachtsichtmodus hat eine Reichweite von bis zu fünf Metern. Werden Bewegungen festgestellt, kann man sich benachrichtigen lassen. (bsc)