Erster Blick ins Innere der Apple Watch

iFixit hat die Computer-Uhr zerlegt: Display und Akku lassen sich tauschen, ein Upgrade des S1-Chips hält der Reparaturspezialist aber für unwahrscheinlich.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 132 Beiträge
Erster Blick ins Innere der Apple Watch

Die Apple Watch, nachdem der Bildschirm abgenommen wurde

(Bild: iFixit )

Update
Von
  • Leo Becker

Die Apple Watch in Einzelteilen: iFixit hat am Freitag eine Apple Watch Sport sowie die Edelstahlausführung der Uhr geöffnet. Im Inneren der 38-Millimeter-Ausführung steckt ein 205-mAh-Akku. Dieser scheine "winzig" im Vergleich zu den 300-mAh-Batterien in der Moto 360 und Samsungs Gear Live, schreibt der Reparaturdienstleister. Apple verspricht eine Akkulaufzeit von bis zu 18 Stunden – die größere 42-Millimeter-Ausführung soll gewöhnlich länger durchhalten. Details zum dort verbauten Akku liegen noch nicht vor.

Nach dem "schweren aber nicht unmöglichen" Entfernen des Bildschirms lasse sich der Akku relativ leicht aus dem Gehäuse lösen, erklärt iFixit – dieser sei nur leicht angeklebt. Apple selbst bietet den Akku-Tausch als Dienstleistung für rund 80 Euro an. Die im Gehäuse über dem Akku platzierte "Taptic Engine", die durch Vibration unter anderem auf neue Nachrichten hinweist, ist mit dem Lautsprecher gekoppelt.

Das Herz der Apple Watch – Apples S1 System in Package (SiP) ist, wie vom Hersteller angegeben, umhüllt von einem Harz und fest in das Gehäuse geklebt. Allein die Schwierigkeit, das Computersystem aus der Uhr zu entfernen, mache ein späteres Upgrade durch einen neueren Chip unwahrscheinlich, glaubt iFixit; vorab gab es Spekulationen, der S1-Chip lasse sich womöglich austauschen, um beispielsweise die Gold-Uhr relativ günstig auf einen neueren Stand zu bringen.

Details zu den im S1 steckenden Chips dürften erst nach weiterer Analyse folgen, lediglich ein ARM Cortex M3-basierten Touchscreen-Controller ist auf der Display-Rückseite zu erkennen.

Bei dem in der Rückseite integrierten Herzfrequenzsensor handele es sich um einen Plethysmographen, schreibt iFixit – dies hat Apple auch in einem Support-Dokument als Detail zur Pulsmessung der Uhr genannt.

Auf der bis 10 reichenden Reparaturskala vergibt iFixit den Wert 5 für die Apple Watch. Das leichte Auswechseln der Bänder und die Tauschmöglichkeit des Akkus werden als Plus verzeichnet – andere Komponenten zu entfernen sei aber praktisch unmöglich.

[Update 24.04.2015 16:30 Uhr] Nach Angabe eines Entwicklers steckt in der für die Apple Watch angepassten iOS-Version ein Treiber für den PowerVR-Grafikchip SGX543 – dies deutet an, dass der Prozessor im S1-Chip auf Apples A5 basieren könnte, der unter anderem im iPhone 4s, iPad 2 und iPad mini der ersten Generation steckt. (lbe)