Menü
Mac & i

Erster öffentlicher Jailbreak für iOS 11 verfügbar – und für Apple TV

Mit LiberIOS und LiberTV ist inzwischen eine Entsperrung von iPhone, iPad und Apple TV 4/4K möglich. Der Jailbreak setzt auf Sicherheitslücken, die Apple mit iOS 11.2 respektive tvOS 11.2 beseitigt hat.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 24 Beiträge
LiberTV

Der Jailbreak ist für tvOS auf Apple TV sowie iOS gedacht.

(Bild: Jonathan Levin)

Gut drei Monate nach der Freigabe von iOS 11 hat der Entwickler Jonathan Levin über Weihnachten einen ersten öffentlichen Jailbreak für das iPhone- und iPad-Betriebssystem zum Download bereitgestellt – sowie für Apple TV 4 und 4K mit tvOS 11. Die LiberIOS und LiberTV genannte Software soll Apples Schutzmechanismen ausräumen und dadurch einen vollen Zugriff auf das System ermöglichen.

Wie schon im vergangenen Jahr beim ersten öffentlichen Jailbreak für iOS 10 bildeten erneut durch den Google-Sicherheitsforscher Ian Beer veröffentlichte Sicherheitslücken die Basis für den Jailbreak. Die Schwachstellen hat Apple mit iOS 11.2 respektive tvOS 11.2 ausgeräumt. Entsprechend unterstützt LiberIOS in der jüngsten Version 11.0.1 zwar alle iOS-Geräte – allerdings nur, wenn diese noch nicht auf iOS 11.2 beziehungsweise die aktuelle Version 11.2.1 aktualisiert wurden. LiberTV ist derzeit ebenso nur für tvOS 11.0 und 11.1 gedacht – nicht aber für tvOS 11.2.

Der Jailbreak liegt nicht als simples Tool vor, das sich etwa durch den Aufruf einer Webseite ausführen lässt, sondern erfordert zur Durchführung einen Desktop-Computer sowie das Programm Cydia Impactor und eine Apple-ID zur Signierung der bereitgestellten IPA-Datei. Diese wird anschließend auf dem iOS-Gerät installiert, um den Jailbreak durchzuführen.

Der Jailbreak gibt Nutzern einen Root-Zugriff auf das Dateisystem des iOS-Gerätes und Apple TV. Das Framework Cydia Substrate, das die Basis für viele populäre iOS-Modifikationen liefert, funktioniert derzeit nicht im Zusammenspiel mit LiberIOS, warnt Levin – der Jailbreak sei deshalb vorrangig für Entwickler gedacht und nicht für Endnutzer. Diese sollten auf einen weiteren Jailbreak warten, der dann auch den alternativen App Store Cydia auf iOS-Geräte bringt.

Öffentliche Jailbreaks für aktuelle iOS-Versionen sind inzwischen einen Seltenheit, da die Schwachstellen extrem gefragt sind und für entsprechend hohe Beträge gehandelt werden – Apple selbst zahlt im Rahmen des Bug-Bounty-Programms bis zu 250.000 Dollar für übermittelte Sicherheitslücken.

tipps+tricks zum Thema: