Menü
Mac & i

Erstes Update der Apple Watch beeinträchtigt Herzfrequenzmessung

Watch OS 1.0.1 stört eine Kernfunktion der Uhr: Sie erfasst nach dem Einspielen des Updates den Puls des Nutzers unter Umständen nicht mehr in den vorgegebenen Intervallen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 5 Beiträge
Apple Watch

(Bild: dpa, John G. Mabanglo)

Das erste Update für die Apple Watch hat eine Reihe von Problemen beseitigt, bringt aber auch ein neues mit: Mit Watch OS 1.0.1 erfasst die Uhr den Puls nämlich nicht mehr wie bisher in einem vorgegebenen Intervall von 10 Minuten wie Nutzer berichten – auch die Mac & i-Redaktion konnte die Fehlfunktion auf einer Apple Watch beobachten, der Puls wird seit Installation des System-Updates nur noch in unregelmäßigen Abständen und teils über mehrere Stunden gar nicht erfasst.

Der Pulsmesser auf der Rückseite der Apple Watch

(Bild: Apple)

Der Fehler erstreckt sich offenbar nur auf die automatische Intervall-Herzfrequenzmessung, die die Uhr außerhalb von Workouts oder der manuell ausgelösten Abfrage durchführt.

Hierfür verwendet der auf der Rückseite der Apple Watch integrierte Sensor gewöhnlich Infrarotlicht anstelle der grünen LEDs. Diese kommen bei kontinuierlicher Pulserfassung zum Einsatz und verkürzen bei längerer Verwendung die Akkulaufzeit erheblich.

Ob das Problem durch eine mit Watch OS 1.0.1 eingeführte Energiesparmaßnahme ausgelöst wird oder eine andere Ursache hat, bleibt vorerst offen. Betroffenen Nutzern, die ihre Herzfrequenz regelmäßig erfassen wollen, bleibt derzeit nur der Griff zum Check "Herzschlag", der die Messung manuell auslöst. Die Apple Watch nutzt die Pulsdaten als zusätzlichen Wert zur Schätzung des Kalorienverbrauchs. (lbe)