Menü
Mac & i

Erstes Update für Apple Watch schließt auch Sicherheitslücken

Mit Watch OS 1.0.1 will Apple eine Reihe an Problemen ausräumen, das Update schließt auch etliche Sicherheitslücken. Zur Installation ist ein Kabel erforderlich.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 175 Beiträge
Apple Watch

(Bild: dpa, Andrew Cowie)

Apple hat am Dienstagabend ein erstes Update für die Apple Watch veröffentlicht. Watch OS Version 1.0.1 soll für verschiedene Leistungsverbesserungen sorgen, unter anderem beim Sprachassistenzsystem Siri, dem "Messen der Stehaktivität" und der Ermittlung des Kalorienverbrauchs bei Radfahr- und Rudertraining in Innenräumen.

Das Update wird auf dem iPhone heruntergeladen – und von dort installiert

(Bild: Apple)

Die Berechnung von Distanz und Pace bei der Aufzeichnung von Outdoor-Lauftraining oder Wanderungen ist laut Apple nun genauer. Nutzer hatten von teils erheblichen Differenzen berichtet, selbst bei GPS-Unterstützung durch ein mitgeführtes iPhone.

Leistungsverbesserungen verspricht Apple beim Einsatz von Drittanbieter-Apps, die teils mit störenden Hängern zu kämpfen haben. Wie sich in einem ersten kurzen Testlauf von Mac & i zeigte, starteten Dritt-Apps nach Installation des Updates teils schneller. Eine leichte Verzögerung bei der Bedienung ist immer noch festzustellen: Die Apps verrichten ihre Arbeit nach wie vor auf dem iPhone. Native Apps für die Apple Watch sind voraussichtlich erst zu einem späteren Zeitpunkt im laufenden Jahr möglich. Auch Apples hauseigene App "Wetter" scheint mit Watch OS 1.0.1 etwas besser zu funktionieren; hier kam es bislang oft zu erheblichen Wartezeiten.

Die neue Version der Uhr-Software unterstützt außerdem die multikulturelleren Emoji, die Apple mit iOS 8.3 sowie OS X 10.10.3 eingeführt hat; Watch OS scheint aber weiterhin ein Abkömmling von iOS 8.2 zu sein. Das Update ergänzt auch eine Reihe von Sprachen, darunter Dänisch, Türkisch, Schwedisch und Niederländisch.

Die neue Version des Uhr-Betriebssystems beseitigt insgesamt dreizehn Sicherheitslücken, darunter das mögliche Ausführen von Schadcode durch Einschleusen einer manipulierten Font-Datei. Auch die Freak-Attack-Lücke, durch die sich unter Umständen SSL/TLS-geschützter Datenverkehr entschlüsseln lässt, wurde beseitigt, teilte das Unternehmen mit.

Das gut 50 MByte große Watch OS 1.0.1 lässt sich über die Apple-Watch-App auf dem iPhone herunterladen (unter Meine Uhr – Allgemein – Softwareaktualisierung) und anschließend installieren. Allerdings sind mehrere Voraussetzungen zu erfüllen: Die Uhr muss mit dem Ladekabel verbunden und der Akku zu mindestens 50 Prozent geladen sein. Nur wenn beide Bedingungen erfüllt sind, beginnt die Installation. Das iPhone muss außerdem in einem WLAN hängen und die beiden Geräte sollten nah beieinander liegen, betont Apple. Die Installation dauert rund 15 Minuten. (lbe)