Menü
Update Mac & i

Evernote warnt Mac-User vor Datenverlust

Aufgrund eines Bugs in der macOS-Version der Notizsammel-App können Anhänge gelöscht werden – die schlimmstenfalls nicht wiederherstellbar sind.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 35 Beiträge
Evernote auf dem Mac

Evernote auf dem Mac

(Bild: Hersteller)

Evernote, Betreiber der gleichnamigen App zum Sammeln, Durchsuchen und Auffinden von Texten, Bildern und mehreren anderen Dateitypen, hat in einer E-Mail an seine Nutzer davor gewarnt, dass die Mac-Version unter Umständen Daten löschen kann. In dem Schreiben heißt es, man habe einen Fehler "in einigen Versionen" von Evernote for Mac gefunden, der "Bilder und andere Anhänge einer Notiz unter bestimmten Bedingungen löschen" könne.

Die E-Mail soll nur an tatsächlich geschädigte Nutzer gegangen sein; zumindest richtet sich die Nachricht an eine angeblich "kleine Gruppe von Leuten, die von dem Bug betroffen" ist. Der Fehler soll in der Version von Evernote für macOS stecken, die im September publiziert wurde, aber auch in anderen Versionen, die seit Juni erschienen sind – dort aber laut Evernote "seltener". Die Datenlöschung erfolgt unter äußerst unschönen Umständen, wie der Hersteller einräumt: Es reicht unter anderem aus, schnell durch eine größere Anzahl von Notizen zu stöbern, um den Datenverlust auszulösen – und zwar "ohne Warnung". Texte einer Notiz seien nicht betroffen.

Abhilfe schafft es demnach, auf die aktuelle Evernote-Version zu aktualisieren (ab 6.9.1), die seit dem 2. Oktober erhältlich ist. Im Mac App Store steht mit Version 6.9.2 eine fehlerbereinigte Variante bereit. Zu den betroffenen Versionen zählt 6.9.0 in den über die Evernote-Website (Build 454042) beziehungsweise den Mac App Store (Build 454042) verbreiteten Varianten. Wer diese einsetzt, sollte schleunigst updaten.

Eine echte Lösung für bereits gelöschte Evernote-Anhänge gibt es zur Zeit nicht. Evernote selbst schreibt, man habe versucht, ein automatisches Restore durchzuführen (vermutlich über die serverseitigen Daten), das sei aber nicht bei allen Anhängen möglich gewesen. Mehr Glück könnten zahlende Mtiglieder von Evernote Premium haben, wo es eine "Note History"-Funktionalität gibt.

Evernote will betroffenen Usern zudem ein Jahr kostenlosen Premium-Zugang als Entschuldigung schenken. Dieser bietet praktischerweise auch "Priority-Kundendienst" mittels Chat und E-Mail, was womöglich bei der Wiederherstellung verlorener Daten helfen kann. Wer bereits Premium nutzt, bekommt ein weiteres Jahr hinzu. Wie viele Nutzer von dem Bug betroffen sind, bleibt unklar – genaue Zahlen nennt Evernote nicht.

[Update 14.10.16 11:09 Uhr:] Mittlerweile hat sich Evernote gegenüber Mac & i zu der Menge der Betroffenen geäußert. Demnach sollen "weniger als ein Prozent der aktiven Mac-Nutzer" der App Datenverluste erlitten haben. Bei 91 Prozent der betroffenen Nutzer seien "weniger als drei Notizen beschädigt" worden. Wie genau Evernote diese Zahlen erfasst hat, blieb zunächst unklar. (bsc)