Menü

Ex-Apple-Mitarbeiter Sam Sung macht seinen Namen zu Geld

Der früher in Vancouver angestellte Retail-Store-Verkäufer will eine seiner verbliebenen Visitenkarten zu gemeinnützigen Zwecken auf eBay loswerden. Die Gebote stehen schon bei über 3200 US-Dollar.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge
Von

Im Zusammenhang mit Apples langwierigem Patentkrieg mit den Südkoreanern ist dieser Name durchaus spaßig: In der Pacific-Centre-Filiale der Ladenkette des iPhone-Herstellers im kanadischen Vancouver arbeitete für einige Zeit ein Verkäufer ("Specialist"), dessen Taufbezeichnung tatsächlich "Sam Sung" lautet. Lange dauerte die Anstellung nicht, was offensichtlich nichts mit dem Namen zu tun hatte – Sung wurde von einer Personalagentur abgeworben.

Doch von seinem Aufenthalt im Apple-Universum sind noch Beweismittel übriggeblieben. Er habe kürzlich festgestellt, dass er noch einige Visitenkarten von Apple behalten habe. Eine davon macht er nun zusammen mit seinem altem Lanyard und einem Original-Apple-Retail-T-Shirt zu Geld, wie eBay zu entnehmen ist.

Sam Sung mit T-Shirt und Visitenkarte.

(Bild: Sam Sung / eBay)

Momentan steht das Gebot für das Set, das in einem dekorativen Rahmen angeboten wird, bei über 3200 US-Dollar. Die Karte habe keine Faltungen, Dellen oder Kratzer, schreibt Sung, der das T-Shirt auch mit einem gut lesbaren Autogramm versehen hat. Auf der Karte ist ein Apple-Logo zu finden, darunter steht "Pacific Centre" sowie "Sam Sung, Specialist".

Für sich behalten will Sung den Erlös der eBay-Auktion aber nicht. Das Geld soll, abzüglich der Gebühren für die Versteigerungsplattform, zu 100 Prozent an die Kinderstiftung "Children's Wish" in den kanadischen Provinzen British Columbia und Yukon gehen. (bsc)