Menü
Mac & i

Excel 2016 für Mac: Microsoft bekommt Scrollprobleme nicht in den Griff

Seit acht Monaten ist die komplett umgestaltete Tabellenkalkulation nun schon verfügbar – und Nutzer klagen seither über Darstellungsfehler. Möglicherweise wird es in Version 15.21 besser.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 8 Beiträge

Excel auf dem Mac: Wer hier zu flott scrollt, sieht Verwischungseffekte.

(Bild: Microsoft)

Wer unter Excel 2016 auf dem Mac eine etwas größere Tabelle öffnet, stellt das Problem quasi sofort fest: Scrollt man mit Trackpad oder Magic Mouse vertikal mittels Zwei-Finger-Geste nur etwas zu schnell, kommt es beim Übergang zur nächsten Seite eines Dokuments zu Darstellungsfehlern.

Die Inhalte tauchen über zirka eine halbe Sekunde entweder gar nicht auf (weiße Seite) oder es sind Farbverfälschungen zu sehen. Hinzu kommt, dass das Scrolling an sich teilweise nur zittrig erfolgt – die App reagiert auf Trackpad- oder Mauseingaben dann zu langsam.

Das Problem scheint insbesondere Macs mit Retina-Display zu betreffen, existiert aber auch bei Maschinen ohne hochauflösenden Schirm. Bekannt ist der Bug bereits aus den Preview-Versionen von Office 2016, die Microsoft reichlich verteilte. Gefixt wurde er bis heute nicht – obwohl das neue Mac-Büropaket im Juli seinen ersten Geburtstag feiert.

Microsoft räumt das Problem in seinen sowie externen Foren ein. So nennt ein Mitarbeiter des Konzerns auf Uservoice verschiedene Verbesserungen, die es seit Version Excel 15.16 gegeben haben soll – so habe man das "Snap-to-Grid"-Scrolling entfernt, das zu den Problemauslösen gehörte, sowie die Scrollleiste "verlässlicher" gemacht. Version 15.20 sollte schließlich den "finalen Fix" für das Scrollproblem enthalten, doch aufgrund von auftretenden Fehlern hielt der Konzern ihn zurück.

Nun heißt es, die kommende Version 15.21 soll alles besser machen. Allerdings wurde der Fix in der Insider-Version (Beta) des Updates, die Microsoft an Interessierte verteilt, bislang nicht implementiert. Wen das Scrollproblem zu sehr stört, kann Abhilfe schaffen: Einige Nutzer sind schlicht zur alten Version Excel 2011 zurückgekehrt. Diese wird von Microsoft immerhin noch mit Sicherheitsupdates versorgt und soll im Rahmen von Office 365 mindestens noch bis September 2016 angeboten werden. (bsc)