Menü

Externes Flash-Laufwerk mit Thunderbolt 3

Sonnet hat ein neues PCIe-Medium vorgestellt, das Datentransferraten von 2100 MByte pro Sekunde erreichen kann – zumindest theoretisch.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

(Bild: Hersteller)

Von

Der Speicherspezialist Sonnet hat mit dem Fusion Thunderbolt 3 PCIe Flash Drive ein externes SSD-Medium mit hoher Geschwindigkeit vorgestellt, das sich per USB-C-Anschluss via Thunderbolt 3 ansprechen lässt. Das Gerät wird mit 512 GByte angeboten und soll – zumindest theoretisch – Datentransferraten von über 2100 MByte pro Sekunde erreichen. Die Maximalleistung liegt damit 400 Prozent höher als bei vergleichbaren 6G-SATA-Laufwerken oder USB-3.0-Flash-Drives.

Günstig ist der Spaß allerdings nicht: Laut Preisliste werden 971,75 Euro für das Medium abgerufen. Apple bietet derzeit noch keine Macs mit Thunderbolt 3, Marktbeobachter rechnen aber damit, dass sich das spätestens im Sommer ändert. Mit Thunderbolt 3 verändert sich die Form des Steckers: Statt Mini DisplayPort wird künftig USB-C verwendet, wie man es vom MacBook Retina kennt. Letzteres unterstützt Thunderbolt 3 aber noch nicht. Im Windows-Segment bieten verschiedene Hersteller wie HP, Lenovo oder Dell bereits Thunderbolt-3-Maschinen an.

Sonnet sieht als Anwendungsfall für das Fusion Thunderbolt 3 PCIe Flash Drive vor allem professionellen Videoschnitt mit 4K. Das Gerät gehört ans Ende einer Thunderbolt-3-Kette oder wird direkt an den Rechner angeschlossen. Die Breite beträgt 2,8 Zoll, Kühlrippen in dem Alugehäuse sorgen für eine Wärmeabfuhr. Strom kommt über Thunderbolt 3.

Neben dem Fusion Thunderbolt 3 PCie Flash Drive verkauft Sonnet auch eine Variante mit Thunderbolt 2. Hier werden Datenraten von maximal 1350 MByte pro Sekunde versprochen, die Gehäuseform entspricht der Thunderbolt-3-Variante. (bsc)