Menü
Mac & i

Extremtest: Apple Watch geht wieder baden

Dass man mit Apples Computeruhr duschen und kurz schwimmen kann, ohne dass sie kaputt geht, wurde bereits demonstriert. Ein YouTuber trieb den Test nun auf die Spitze.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag
Langstreckentest: Apple Watch geht wieder baden

(Bild: DC Rainmaker)

Apples erste Computeruhr ist nach Angaben des Herstellers nach dem IPX7-Standard wasserresistent, soll also 30 Minuten in einer Wassertiefe von einem Meter überstehen. Tester haben schon gezeigt, dass das für kurzes Schwimmen und Duschen ausreicht, selbst wenn Apple selbst letzteres nicht empfiehlt. YouTuber Ray Maker, selbst Triathlet, hat die bisherigen Unterwassertests nun etwas ausgedehnt und zeigt, dass die Smartwatch offenbar noch etwas mehr aushalten kann.

Langstrecken-Schwimmtest mit der Apple Watch (Video: DC Rainmaker).

So legte er insgesamt 1200 Meter schwimmend mit der Apple Watch zurück und ließ Sprünge vom 5-, 8- und 10-Meter-Brett absolvieren. Schließlich unterzog er die Uhr auch noch einem Test in einer Druckwasserkammer, die einen Ausflug in 40 Meter Tiefe simulierte.

Nach allen Versuchen ließ sich die Apple Watch weiterhin problemlos nutzen. Ob es zu Langzeitproblemen mit der Uhr kommt, lässt sich natürlich noch nicht sagen. Apple-Chef Tim Cook nutzt die Uhr angeblich ebenfalls unter der Dusche, wie er vor Mitarbeitern gesagt haben soll. (bsc)