Menü
Mac & i

FaceTime als Wanze – Apple schaltet Gruppenfunktion des VoIP-Dienstes ab

Ein Bug in Apples Kommunikationsdienst ermöglicht, das Mikrofon von iPhone und Mac aus der Ferne zu aktivieren. Apple ergreift Notfallmaßnahmen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 189 Beiträge
FaceTime

Apple hat die Gruppenfunktion des FaceTime-Dienstes abgestellt.

(Bild: Apple)

Apple hat die neue Gruppen-FaceTime-Funktion in der Nacht auf Dienstag deaktiviert, um die Ausnutzung eines erheblichen Bugs zu unterbinden. Mit einem kleinen Trick ist ein Anrufer in der Lage, das iPhone-, iPad- oder Mac-Mikrofon des Angerufenen aus der Ferne zu aktivieren – bevor dieser abgehoben hat.

Um dies zu bewerkstelligen muss bei einem Anruf nur die eigene Nummer als weitere Person für ein Gruppentelefonat ergänzt werden, dadurch wird das Mikrofon auf Seite des Angerufenen sofort aktiviert, wie Nutzer feststellten. Die Anleitung zur Ausnutzung des Fehlers verbreitete sich in Windeseile über soziale Netzwerke.

Lehnt der Empfänger den FaceTime-Anruf durch Drücken der Standby-Taste ab, wird zusätzlich das Live-Video-Bild an den Anrufer übermittelt, wie The Verge feststellte – dies passiere auch beim Drücken der Lauter/Leiser-Knöpfe. Das Unternehmen kenne das Problem und werde es mit einem Software-Update im weiteren Verlauf der Woche ausräumen, teilte Apple in einer ersten Stellungnahme gegenüber US-Medien mit. Das Server-seitige Abschalten der FaceTime-Gruppenfunktion verhindert bis dahin, dass sich der Bug ausnutzen lässt, ein Hinzufügen einer weiteren Person zu FaceTime-Anrufen ist derzeit nicht möglich.

Nutzer sollten dennoch erwägen, FaceTime bis zu einem Fix auf iPhone, iPad und Mac ganz abzuschalten: Dies ist in den iOS-Einstellungen unter "FaceTime" möglich. Auf dem Mac muss man dafür die FaceTime-App öffnen und "FaceTime deaktivieren" aus dem FaceTime-Menü auswählen (oder cmd + K drücken). FaceTime ist Apples in die Betriebssysteme integrierter VoIP-Dienst für Audio- und Videotelefonate, auf dem iPhone ist der Dienst standardmäßig aktiv.

Die Gruppenfunktion hat Apple mit iOS 12.1 Ende Oktober 2018 eingeführt, ob der Fehler seit knapp drei Monaten unbemerkt besteht, bleibt vorerst unklar. Der Bug ließ sich nur auf neueren Geräten ausnutzen, die die Gruppenfunktion unterstützen. Apple hat in den vergangenen Wochen bereits mehrere gravierende Sicherheitslücken in FaceTime geschlossen, die einem Anrufer das Einschleusen von Schadcode ermöglichen. (lbe)