Menü
Mac & i

Fehlerbehebungen: Apple bringt iOS 10.2.1, macOS 10.12.3, watchOS 3.1.3 und tvOS 10.1.1

Apple hat am Montagabend alle vier seiner Betriebssysteme aktualisiert. Besonders Mac-Nutzer dürften von Bugfixes profitieren.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 97 Beiträge
iOS 10

(Bild: Apple)

Apple hat iOS 10.2.1, macOS 10.12.3, watchOS 3.1.3 und tvOS 10.1.1 veröffentlicht. Die Updates der Betriebssysteme für iPhone und iPad, Mac, Apple Watch sowie Apple-TV-Geräte der vierten Generation bringen keine neuen Funktionen, sondern beheben vor allem Fehler und stopfen Sicherheitslücken. Sie stehen seit Montagabend zum Download bereit.

Update fixt Grafikprobleme bei neuen MacBook-Pro-Maschinen

macOS 10.12.3 ist das dritte Update von macOS Sierra und wurde bereits seit Mitte Dezember von Apple in einer öffentlichen Betaphase getestet. Laut Apple wird beim neuen MacBook Pro mit 15-Zoll-Bildschirm das automatische Umschalten zwischen Onboard-Grafik und dem dedizierten Grafikchip von AMD "verbessert". Hier hatten Nutzer schon zu Zeiten von macOS Sierra 10.12.1 über Darstellungsprobleme geklagt. Grafikfehler behebt macOS 10.12.3 auch im Zusammenhang mit Adobe Premiere Pro auf den aktuellen MacBook-Pro-Modellen mit Touch Bar (13- und 15-Zoll-Varianten).

Ausgemerzt wurden auch zwei Probleme im Zusammenhang mit dem PDF-Handling. So soll Vorschau gescannte Dokumente wieder durchsuchen können und ein Bug im Zusammenhang mit verschlüsselten Dokumenten behoben worden sein. Entwickler hatten zuvor über diverse PDF-relevante Bugs in macOS Sierra geklagt.

Fast ein Dutzend Lücken gestopft

Bugfixes gibt es auch beim Import von Bildern mehrerer Kameramodelle und im Zusammenhang mit der Passwortverwaltung von Active-Directory-Accounts. Apple dürfte zudem ein Safari-Problem behoben haben, das die Akkulaufzeit unter bestimmten Umständen dezimieren konnte. macOS Sierra 10.12.3 stopft außerdem elf verschiedene Lücken unter anderem in der Bluetooth-Unterstützung, in PHP, in den Grafiktreibern, dem Help Viewer, dem Kernel und libarchive. Mehrere der Bugs lassen sich ausnutzen, um böswilligen Code auszuführen.

Teil von macOS SIerra 10.12.3 ist auch Safari 10.0.3. Der neue Browser stopft ebenfalls Sicherheitslücken und wird parallel einzeln für macOS 10.10 Yosemite sowie macOS 10.11 El Capitan vertrieben (Softwareaktualisierung).

iOS-Aktualisierung ohne Inhaltsangabe

IOS 10.2.1 soll laut Apple-Angaben Fehlerbehebungen und Sicherheitsverbesserungen bringen – Details zu den Bugfixes stehen noch aus. An Security-Problemen behebt Apple ein gutes Dutzend.

Diese stecken unter anderem in der Browser-Engine WebKit, die laut Apple auch "gehärtet" wurde, in der Kontakte-App, im Kernel, in der WLAN-Unterstützung sowie der Auto-Unlock-Funktion des iPhone – letztere konnte die Apple Watch unter Umständen auch entsperren, wenn die Uhr nicht am Handgelenk war.

Bugfix auch für Apple TV und Apple Watch

Reine Bugfix-Updates sind auch tvOS 10.1.1 und watchOS 3.1.3. Hier nennt Apple ebenfalls bislang keine Details, listet aber sicherheitsrelevante Verbesserungen (watchOS, tvOS).

watchOS 3.1.3 dürfte insbesondere Neukäufer der Apple-Computeruhr interessieren, weil sie damit nun endlich wieder Backups ihrer alten Uhr einspielen können. Apple hatte die Vorversion watchOS 3.1.1 kurzerhand zurückgezogen, weil sie schwerwiegende Probleme bei der Apple Watch Series 2 verursachen konnte. watchOS 3.1.2 gab es nie offiziell. (bsc)