Menü
Mac & i

Filemaker 15: Mehr Funktionen für erstellte Apps

Die Datenbank-Software der Apple-Tochter konzentriert sich mit iOS-spezifischen Funktionen auf die Erstellung von Apps. Unterstützt werden jetzt Touch ID, iOS-Extensions und Bluetooth-Sender.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge

(Bild: Entwickler)

Die für OS X und Windows erhältliche Datenbank-Software Filemaker konzentriert sich in Version 15 verstärkt auf das Anlegen von Apps. Die Apps können nun eine Entsperrung durch den Fingerabdruck-Scanner Touch ID voraussetzen sowie den druckempfindlichen Bildschirm von iPhone 6s und iPhone 6s Plus mit 3D-Touch-Funktionen unterstützen, teilte die Apple-Tochter mit.

App-Erweiterungen vereinfachen den Datenaustausch mit anderen iOS-Apps, zudem wird der iOS-Dokumenten-Wähler integriert, um Dateien aus Cloud-Diensten zu laden. Die erstellten Apps können zudem Informationen von Bluetooth-Sendern (iBeacon) empfangen, um damit Daten an einem bestimmten Standort abzurufen.

Das HTML5-Frontend "WebDirect" setzt nun auf responsives Webdesign, um die Bedienelemente der Apps auch beim Zugriff von Mobilgeräten aus optimal darzustellen. Filemaker Server setzt Safari in iOS 9 sowie mindestens Chrome 48 ab Android 5 voraus. Für Android-Geräte empfiehlt Filemaker eine Bildschirmdiagonale von mindestens 5 Zoll, iOS-seitig führt der Hersteller das iPhone 6 als Mindestvoraussetzung bei den unterstützten Geräten auf.

Filemaker verspricht zudem Verbesserungen bei Bedienbarkeit, Leistung und Sicherheit. Neue Tools rund um Automatisierungsfunktionen sollen jetzt farblich hervorgehoben auf Fehler in Skripten hinweisen. Bei der Skriptbearbeitung lassen sich Schritte mehrfach widerrufen, merkt das Entwicklerstudio an. Der ESS-Adapter könne jetzt Verbindungen zu weiteren externen SQL-Datenquellen wie PostgreSQL und IBM DB2 aufnehmen.

Filemaker Pro 15 läuft nun erst ab OS X 10.10 Yosemite, OS X 10.9 Mavericks wird nicht mehr unterstützt. Die Windows-Fassung benötigt mindestens Windows 7 SP1 Ultimate oder Professional. Eine Einzelbenutzerlizenz für Filemaker Pro 15 kostet gut 415 Euro, der Preis des für Entwickler gedachten Filemaker Pro 15 Advanced liegt bei gut 653 Euro. Upgrade-Preise für Bestandskunden werden angeboten.

Für Teams bietet Filemaker ein neues Lizenzierungsmodell, für bis zu 10 Nutzer kostet dies pro Jahr zum Beispiel gut 1770 Euro. Die alte Volumenlizenzierung wird weiterhin angeboten. Die für iPhone wie iPad gedachte iOS-App Filemaker Go 15 ist kostenlos, sie läuft ab iOS 9.0. (lbe)