Menü
Mac & i

Fingerabdruckscanner: iOS verschärft Passwort-Abfrage

iPhone und iPad verlangen unter bestimmten Voraussetzungen schon nach acht Stunden die Eingabe des Passwortes, der Fingerabdruck allein reicht nicht mehr. Das FBI hatte jüngst eine Frau gezwungen, ihr iPhone per Touch ID zu entsperren.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 7 Beiträge

(Bild: dpa, Andrea Warnecke)

Anzeige
Apple iPhone 6s Plus 16GB grau
Apple iPhone 6s Plus 16GB grau ab € 332,92

Apple hat eine neue Regel für den Fingerabdrucksensor Touch ID eingeführt: Ein iPhone oder iPad verlangt nun schon nach acht Stunden der Inaktivität die Eingabe des Passwortes zum Entsperren, der Fingerabdruck allein reicht dafür nicht mehr aus. Die neue Vorgabe greift allerdings erst, wenn der Nutzer das Kennwort für einen vorausgehenden Zeitraum von sechs Tagen nicht eingegeben hat, wie das Unternehmen in dem jüngst für iOS 9.3 aktualisierten Security-White-Paper ausführt.

Zuvor forderte iOS die Passwort-Eingabe erst, wenn das Gerät für einen relativ langen Zeitraum von 48 Stunden nicht entsperrt wurde. Diese Regel gilt jetzt weiterhin, ebenso wie die stets erforderliche Eingabe des Passwortes nach dem Hochfahren, einem Neustart oder fünf Fehlversuchen bei der Erkennung des Fingerabdrucks.

Wann genau Apple die Änderung eingeführt hat, bleibt unklar. Das Sicherheitsdokument führt diese erst für iOS 9.3 auf und Nutzer sind jüngst erst auf die Änderung gestoßen, gewöhnlich nachdem das iPhone oder iPad über Nacht nicht genutzt wurde. Wie ein Apple-Sprecher gegenüber Macworld erklärte, soll die neue Regel aber bereits mit iOS 9 eingeführt worden sein.

Eine Begründung für die zusätzliche Vorgabe hat Apple bislang nicht aufgeführt. In den USA ist jüngst wieder eine Debatte entbrannt, ob Strafverfolger einen Verdächtigen dazu zwingen können, seinen Fingerabdruck zum Entsperren des Smartphones abzugeben. Eine Verdächtige musste auf richterliche Anordnung hin ihr iPhone auf diese Weise entsperren. Die verkürzte Touch-ID-Gültigkeit könnte diesen Zugriff verhindern – allerdings nur unter der genannten Voraussetzung, dass der Passcode in den Tagen zuvor nie für das Entsperren eingetippt wurde.

iOS räumt derzeit keine Möglichkeit, den Zeitpunkt der Passwortabfrage bei Verwendung von Touch ID selbst festzulegen: Nutzer haben also nicht die Option, etwa schon nach wenigen Stunden der Inaktivität stets nach ihrer PIN oder dem Passcode gefragt zu werden. (lbe)