FireChat: Messenger ohne Internetverbindung

Die iPhone-App tauscht Textnachrichten und Fotos mit anderen Nutzern in der unmittelbaren und weiteren Umgebung aus – dafür ist weder ein WLAN noch Internetverbindung erforderlich.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 62 Beiträge
Von
  • Leo Becker

Mit mehr Nutzern wäre es wohl spannender

Die neue Messenger-App FireChat benötigt weder einen WLAN-Zugang noch eine Mobilfunkdatenverbindung. Zum Austausch von Textnachrichten und Fotos setzt sie stattdessen auf Peer-to-Peer-Verbindungen über WLAN oder Bluetooth.

Damit soll nicht nur die Kommunikation mit anderen Nutzern in der unmittelbaren Umgebung möglich sein: Solange stets eine Verbindung zu einem weiteren iPhone mit FireChat besteht, gäbe es keine geographische Begrenzung für das Ad-Hoc-Netzwerk, erklärt der Open-Garden-Entwickler Micha Benoliel gegenüber Gigaom.

FireChat setzt auf Apples mit iOS 7 eingeführtes Multipeer-Connectivity-Framework, das die Kontaktaufnahme mit umliegenden Geräten über ein WLAN, WLAN-Direktverbindungen oder Bluetooth ermöglicht – eine Technik, die auch Apples iOS-Variante von Airdrop einsetzt.

Neben dem lokalen Offline-Chat steckt in der App auch ein globaler Chat-Raum, der eine Internet-Verbindung voraussetzt – dieser ist aktuell aber offenbar aufgrund von Spam und Missbrauch wieder abgeschaltet. FireChat funktioniert relativ anonym, ein Benutzerkonto ist nicht erforderlich. Standardmäßig nutzt die App den iPhone-Gerätenamen, dies lässt sich aber anpassen. FireChat ist kostenlos und läuft ab iOS 7.0.

Siehe dazu auch: