Menü
Mac & i

Fortnite soll nicht aufs Apple TV

Auf dem iPhone sorgt der Battle-Royale-Shooter für Millionenumsätze, eine Version für Apples Multimediabox ist jedoch nicht geplant.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 7 Beiträge
Fortnite soll nicht aufs Apple TV

(Bild: Epic Games)

Epic Games hat Spekulationen über eine Fortnite-Version für Apple TV zurückgewiesen: Das Spielestudio plane nicht, den populären und auf anderen Konsolen bereits verfügbaren Battle-Royale-Shooter auf tvOS zu bringen, betonte der Epic-PR-Manager Nick Chester auf Twitter.

Nutzer hatten zuvor einen Verweis auf Apples TV-Betriebssystem im Code von Fortnite gefunden, entsprechen wurde auf eine entsprechende Ankündigung gehofft. Die Erwähnung von tvOS gehe aber nur auf den generellen Support der Apple-TV-Plattform durch die Unreal Engine zurück, die Fortnite als Spiel-Engine einsetzt, erklärte Chester weiter.

Apple TV als Spielekonsole – viel ungenutztes Potential

Apple TV unterstützt erst seit knapp drei Jahren Apps von Dritt-Entwicklern, anfangs wurde vermutet, Apple wolle die Multimediabox auch zu einer ernsthaften Spielekonsole machen. Zwar wurden mehrere prominente iOS-Spiele im Laufe der Zeit für tvOS angepasst, komplexere Titel fehlen aber weitestgehend, die letzte große Ankündigung war die Anpassung von Minecraft.


Apple setzte über lange Zeit die Unterstützung der Siri-Remote zwingend voraus, die nur beschränkt als Gamepad taugt und die Veröffentlichung komplexerer Spieletitel verhinderte. Erst seit gut zwei Jahren dürfen Spiele einen Game-Controller voraussetzen. Diesen müssen Nutzer allerdings erst extra kaufen, ein eigenes Gamepad bietet Apple nicht an, auch ein Bundle mit Hardware von Dritt-Herstellern gibt es nicht.

Millionenumsatz auf iPhone und iPad

Fortnite wäre wohl der prominenteste Spieleneuzugang für Apple TV geworden. Auf iPhone und iPad setzt Epic Games damit Schätzungen zufolge pro Tag über 1 Million Dollar durch den Verkauf der Ingame-Währung V-Bucks um. In den ersten 90 Tagen nach Veröffentlichung sollen so rund 100 Millionen Dollar erwirtschaftet worden sein – 30 Prozent davon verbleiben als Provision bei Apple. Die Android-Version brachte Epic deshalb als Direkt-Download auf den Markt statt die App über Google Play anzubieten. (lbe)