Menü

Frische Gerüchte zu "iOS 8" und "OS X 10.10"

Ein normalerweise gut informiertes Apple-Blog hat die bereits bekannten Vorhersagen zur Entwicklerkonferenz WWDC 2014 zusammengefasst – und liefert neue Spekulationen zu Apples kommenden Betriebssystemen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge
Von

Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Apple zur Entwicklerkonferenz WWDC 2014, die im Juni stattfindet, neue Versionen von iOS und OS X präsentiert. Das Apple-Blog 9to5Mac hat die bislang bekannten Gerüchte nun in einer lesenswerten Zusammenfassung aufbereitet – und neue Spekulationen aufgetan.

Mockup: Wie Apple Maps aussehen könnte.

(Bild: 9to5Mac )

So wird allgemein erwartet, dass Apple "iOS 8" eine neue Gesundheits-App namens Healthbook spendiert, in der Werte auch externer Geräte gesammelt werden – eventuell auch von der lange erwarteten "iWatch". Gearbeitet haben soll Apple auch an der hauseigenen Maps-Anwendung, die nun Nahverkehrshinweise enthalten soll. iTunes Radio wird vielleicht zu einer eigenen App.

Benachrichtigungszentrale in iOS: Möglicherweise bald besser.

(Bild: 9to5Mac )

Spekuliert wird auch über eine Unterstützung von Sprachübertragungen via LTE, die Möglichkeit, iMessage-Threads komplett automatisch löschen zu lassen und über eine umgebaute iOS-Benachrichtigungszentrale, die Neuigkeiten besser zusammenfasst. Bekannt ist außerdem, dass Apple womöglich an iOS-Versionen von TextEdit und Vorschau arbeitet. Game Center könnte keine eigene App mehr sein und die Sprachnachrichten-App soll überarbeitet werden.

So radikal wie in diesem Mockup dürfte sich OS X 10.10 vermutlich nicht ändern.

(Bild: 9to5Mac )

i9to5Mac will außerdem Details zu "OS X 10.10", das auf den Codenamen "Syrah" hört, erfahren haben. Angeblich ist hier ein Redesign angedacht, das "deutlich" ausfällt – wenn auch nicht so stark, wie das beim Wechsel von iOS 6 zu 7 der Fall war. Stark beteiligt sein soll Apples Design-Chef Jony Ive. An Hardware erwartet das Apple-Blog unter anderem neue MacBook-Air-Modelle mit Retina-Display. Seit längerem stehen zudem überarbeitete iMacs und Mac minis aus. Ob auch eine "iWatch" oder ein neues iOS-Gerät erscheinen, bleibt unklar. (bsc)