Menü
Mac & i

Funktionstüchtiger Apple I für 375.000 Dollar versteigert

Der unmodifizierte Apple I wechselte für 375.000 Dollar den Besitzer. Nicht alle weiteren zur Auktion stehenden Apple-Memorabilia fanden Abnehmer.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 48 Beiträge
Apple-1 mit Woz und Steve Jobs

Das Archivfoto aus dem Jahr 1978 zeigt Steve Jobs und Steve Wozniak mit Apple-I-Platine.

(Bild: dpa, Apple/dpa)

Historische Apple-Hardware bleibt besonders kostspielig: Ein in den USA zur Auktion stehender funktionstüchtiger Apple I ging nun für 375.000 Dollar an einen ungenannten Höchstbieter, wie das Auktionshaus mitteilte. Es handelte sich um eines der raren verbliebenen Modelle, das der Auflistung zufolge voll funktionsfähig ist: Einen acht Stunden langen Testlauf habe der Apple I nach seiner Wiederherstellung durch einen Spezialisten fehlerfrei durchgeführt, hieß es zuvor.

Das zur Versteigerung stehende Apple-1-Board war unmodifiziert und wahrscheinlich zwischen Herbst 1976 und Anfang 1977 zusammengebaut sowie verkauft worden. Der Höchstbieter erhält neben der Hauptplatine auch das Original-Kassetten-Interface (ACI) mitsamt der benötigten Kabel sowie ASCII-Keyboard, Netzteil, einen Sanyo-Monitor und mehrere Bedienanleitungen.

Apple-1 – mitsamt Monitor und Tastatur.

(Bild: RR Auction)


Es sei begeistert über den erzielten Preis, teilte das Auktionshaus gegenüber US-Medien mit. Der zur Versteigerung stehende Apple-Computer war zuvor auf rund 300.000 Dollar geschätzt worden, zuletzt ging mancher Apple I auch deutlich "billiger" über den Tisch. Es handele sich ein "Objekt mit Museumsqualitäten", dem ein besonderer Platz in der Geschichte zukommt, betonte der Auktionator.

Auch weitere Apple-Memorabilia fanden Käufer, darunter ein Macintosh Plus mit Unterschriften von Steve Jobs und neun weiteren Team-Mitgliedern, dieser erzielte einen Erlös von 28.750 Dollar. Ein von Jobs signiertes Time-Magazin, das den Apple-Gründer auf dem Cover zeigt, wechselte für 13.125 Dollar den Besitzer, deutlich unter dem vom Auktionshaus erwarteten Preis von 20.000 Dollar.

Das Abschlussjahrbuch der High School mit Steve-Jobs-Foto aus dem Jahr 1972 ließ sich ein ungenannter Bieter 282 Dollar kosten. Ein Betamax-Tape von Apples 1984-Werbespot fand im Unterschied dazu keinen Abnehmer, auch ein von Jobs unterschriebenes Programmheft – geschätzt auf 15.000 Dollar – blieb ohne Gebote.

Lesen Sie auch: