Menü
Mac & i

Funktionstüchtiger Apple I wird versteigert

Derzeit besteht die seltene Chance, einen funktionierenden Apple-1 zu kaufen. Der Auktionator hofft auf einen Preis von über 300.000 Dollar.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 83 Beiträge
Apple I

Monitor und Tastatur werden dem Apple-1 beigelegt.

(Bild: RR Auction)

Einer der ersten Apple-Computer steht zur Versteigerung: Der vom Auktionshaus RR Auction gelistete Apple I gehört zu den wenigen verbliebenen Modellen, die noch funktionstüchtig sein sollen. Der Originalzustand des angebotenen Modells sei im Juni wiederhergestellt worden, wie das Auktionshaus mitteilte, das System sei in einem Test über einen Zeitraum von rund acht Stunden ohne Fehler gelaufen. Das Apple-1-Board sei wahrscheinlich zwischen Herbst 1976 und Anfang 1977 zusammengebaut und verkauft worden.

Apple I mit unmodifiziertem Board

Im Unterschied zu vielen anderen verbliebenen Apple I sei das Board des zur Versteigerung stehenden Modells ohne Modifikationen, betont RR Auction. Neben der Hauptplatine liege auch das Original-Kassetten-Interface (ACI) mit den benötigten Kabeln bei. ASCII-Keyboard, Netzteil und ein Sanyo-Monitor gehören ebenfalls zum Lieferumfang – sowie mehrere Bedienungsanleitungen für Apple-1 und Zubehör.

Das Archivfoto aus dem Jahr 1978 zeigt Steve Jobs und Steve Wozniak – mit Apple-I-Platine.

(Bild: dpa, Apple/dpa)

Die Auktion erfolgt am 25. September, ab dem 13. September lassen sich vorab Gebote einreichen. Das Auktionshaus schätzt den Preis für den Apple I auf über 300.000 Dollar, zuletzt gingen Exemplare des ersten Apple-Computers aber auch für deutlich weniger über den Tisch. Der Bausatz ohne Gehäuse kostete ursprünglich 666,66 Dollar. Im Deutschen Museum in München kann man seit Dezember einen Apple I in der Ausstellung Mikroelektronik begutachten.

Steve Jobs' High-School-Jahrbuch steht auch zur Versteigerung

Das Magazin mit Jobs-Signatur soll Gebote von über 15.000 Dollar einbringen.

(Bild: RR Auction)

Der Apple-1 ist nicht die einzige Apple-Memorabilia, die bei der Auktion unter den Hammer kommt.

Zur Versteigerung steht auch ein von Steve Jobs signierter Jahresbericht sowie ein ebenfalls signiertes Time Magazin, das den Apple-Gründer auf dem Cover zeigt – das Auktionshaus hofft jeweils auf rund 15.000 bis 20.000 Dollar.

Ein von Steve Jobs und weiteren Team-Mitgliedern mit Unterschriften versehener Macintosh Plus wird auf 25.000 Dollar geschätzt, ein Betamax-Tape von Apples 1984-Werbespot soll 10.000 Dollar einbringen.

Zur Versteigerung steht außerdem das Abschlussjahrbuch der High School mit Jobs-Foto aus dem 1972 – dessen Wert wird auf 200 Dollar beziffert.

Lesen Sie auch:

(lbe)