GPS-Datum: Ältere Apple-Geräte müssen aktualisiert werden

Für eine präzise GPS-Position und iCloud-Nutzung müssen ältere Apple-Geräte bis zum 3. November aktualisiert werden, darunter das iPhone 5.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 84 Beiträge
Apple iPhone 5

(Bild: Sundry Photography/Shutterstock.com)

Von
  • Bernd Mewes

Um Probleme mit der genauen Standortbestimmung über GPS und der Nutzung von Apple-Diensten zu vermeiden, ist bei einigen älteren Apple-Produkten eine Aktualisierung der Gerätesoftware erforderlich. Die Ursache ist ein sogenannter Week-Rollover-Effekt vom 6. April 2019. Betroffen sind neben dem iPhone 5 und 4s auch ältere iPad-Modelle, die neben Wi-Fi zusätzlich mit Cellular ausgestattet sind. Dazu gehören das iPad der dritten und vierten Generation, das iPad 2 (nur CDMA-Modell) und das iPad mini der ersten Generation.

Beim iPhone 5 ist für weitere Nutzung von Funktionen und Diensten, die das korrekte Datum und die korrekte Zeit voraussetzen, und der präzisen Ortung das Update auf iOS 10.3.4 erforderlich. Zu den Funktionen zählt Apple den App-Store, iCloud, E-Mail und Surfen im Internet. iPod touch-Geräte oder iPad-Modelle, die ausschließlich WLAN verwenden, seien davon nicht betroffen, ebenso wie neuere iOS Geräte.

Sollte die Gerätesoftware nach dem 3. November 2019 um 0:00 Uhr nicht aktualisiert worden sein, kann es auf den genannten Modellen zu Problemen mit der präzisen Bestimmung der GPS-Position und einiger Apple-Dienste führen, erklärt Apple in einem Support-Dokument. Warum der Week-Rollover erst jetzt auf den betroffenen Geräten zu Problemen führt, die sich auf andere Hersteller bereits am 6. April auswirkten, erklärt das Dokument nicht.

Für das Update eines iPhone 5 nach dem 3. November 2019 muss für das Smartphone mit Hilfe eines Computers ein Backup erstellt und anschließend wiederhergestellt werden, um das Update durchzuführen. Drahtlose Softwareupdates und das iCloud-Backup sollen nach dem Stichtag mit dem iPhone 5 nicht mehr funktionieren. Die betroffenen Geräte sollten bis zum 3. November 2019 auf iOS 10.3.4 beziehungsweise 9.3.6 aktualisiert werden.

Gerät Aktualisierte iOS-Version
iPhone 5
iPad (4. Generation Wi-Fi und Cellular)
iOS 10.3.4
iPhone 4s
iPad (3. Generation) Wi-Fi und Cellular
iPad 2 Wi-Fi und Cellular
iPad mini (1. Generation) Wi-Fi und Cellular
iOS 9.3.6

Hintergrund des Problems ist der Wochenzähler der GPS-Satelliten. Das Datum ist in einer 10-Bit-Variable kodiert, womit sich maximal 1024 Wochen abbilden lassen, danach wird der Wochenzähler wieder genullt. Die erste GPS-Woche startet am 6. Januar 1980, der erste Week-Rollover war 1999, der letzte am 6. April 2019. Einige Geräte haben nach dem Week-Rollover Probleme mit dem Empfang der GPS-Zeit und -Position, die Hersteller durch Updates lösen können. (bme)