Menü
Mac & i

GarageBand ist 15

Apples mittlerweile kostenlose Musik-App für Einsteiger feiert einen runden Geburtstag. 2004 erschien sie erstmals für den Mac.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 47 Beiträge
GarageBand ist 15

GarageBand gibt es heute auch für iOS-Geräte.

(Bild: Apple)

Apples populäre Kreativanwendung GarageBand hat am Sonntag einen runden Geburtstag gefeiert: Vor 15 Jahren wurde die App erstmals für den Mac präsentiert. Anlass war die Apple-Messe Macworld am 6. Januar 2003 in San Francisco – der damalige (und 2011 verstorbene) Konzernchef Steve Jobs führte durchs Programm und holte sich als Stargast den Musiker John Mayer auf die Keynote-Bühne, der zeigen durfte, wie das Musiktool für Einsteiger funktioniert.

"Musik für jedermann erlebbar"

Zum Jubiläum schrieb Apple nun, die Vision hinter GarageBand sei es gewesen "Musik für jedermann zugänglich und erlebbar zu machen". Das Programm helfe Anfängern und professionellen Musikern gleichermaßen, "ihre Leidenschaft für das Musizieren zum Leben zu erwecken". Außerdem nutzten Pädagogen auf der ganzen Welt GarageBand in ihren Klassenzimmern, um junge Menschen zu inspirieren und zu befähigen, zum ersten Mal selbst Musik zu machen. Tatsächlich gab und gibt es auch eine ganze Reihe von Podcastern, die GarageBand als ihre Produktionsbasis verwenden.

Vom Mac auf iPhone und iPad

Zwischen 2003 und 2018 machte die Anwendung eine Reihe von Meilensteinen durch. Dazu gehört die Einführung von iOS-Versionen (im März 2011 fürs iPad, im November 2011 fürs iPhone) ebenso wie die Tatsache, dass die App mittlerweile gratis offeriert wird – was einst nur für Besitzer von Neugeräten galt. Auch die einst kostenpflichtigen Kurse mit bekannten Künstlern, die etwa das Gitarrespielen beibrachten, sind seit kurzem kostenlos zu haben.

Profimusiker nutzen GarageBand

Interessant ist auch, dass GarageBand diversen Profimusikern dazu diente, eigene Musikaufnahmen zu machen. Laut Apple gehörten dazu Rihanna ("Umbrella), Fall Out Boy, St. Vincent oder T-Pain. Zudem haben besonders kreative Künstler auch komplette Projektdateien für GarageBand publiziert, damit die Fans mit ihnen arbeiten können. Dazu gehört die Band Radiohead, die 2008 den Track "Nude" als GarageBand-File verteilte. (bsc)