Menü
Mac & i

Gebäudeautomation Opus integriert Apples HomeKit

Durch ein neues Gateway mit Apple-Zertifizierung können Nutzer die EnOcean-Komponenten des Herstellers Jäger Direkt mit Siri und iPhone ansteuern.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Opus HomeKit

(Bild: Hersteller)

Das Smart-Home-System Opus Greennet bietet nun Unterstützung für Apples Heimautomatisierungsprotokoll HomeKit: Durch ein neues SmartHome Gateway lassen sich bestehende Opus-Komponenten – etwa zur Steuerung von Rolläden – durch Apples Sprachassistenzsystem Siri sowie über die Home-App auf iPhone und iPad steuern. Zudem wird, mit entsprechender zusätzlicher Apple-Hardware wie einem Apple TV oder HomePod, der Fernzugriff auf die Heimautomation unterwegs vom iPhone aus möglich.

HomeKit erlaubt außerdem eine Erstellung von Szenen, eine weitergehende Automatisierung und die gemeinsame Ansteuerung verschiedener Smart-Home-Geräte – auch unterschiedlicher Hersteller.

Das Opus-System setzt unter anderem auf batterielose Schalter, die nach dem EnOcean-Protokoll funken. Der Austausch bestehender Schalter sei einfach und renovierungsfrei möglich, verspricht der Hersteller Jäger Direkt. Die Opus-Reihe umfasst eine größere Zahl an Sensoren und Aktoren, die zahlreiche Möglichkeiten zur Vernetzung bieten – noch sind allerdings nicht alle auf das Zusammenspiel mit dem HomeKit-Gateway ausgelegt.

Das Opus Gateway schafft Verbindung zwischen den EnOcean-Funksensoren und Apples HomeKit.

(Bild: Hersteller)

Das Smarthome Gateway mit Apples HomeKit-Zertifizierung wird mit dem heimischen WLAN-Router verbunden und sorgt für die Einbindung der Sensoren über das EnOcean-Protokoll. Das Gateway wird vom Hersteller zum Preis von 593,81 Euro geführt.

Um die HomeKit-Verbreitung zu steigern, setzt Apple inzwischen verstärkt auf das Zusammenspiel mit bestehenden Smart-Home-Systemen anderer Hersteller. Erste Hausbauer wie WeberHaus bieten Fertighäuser mit HomeKit-Einbindung an. Zudem stellt der Hersteller inzwischen eine Methode zur Software-Authentifizierung für Hersteller bereit, die das HomeKit-Nachrüsten per Software-Update ermöglichen soll.

Lesen Sie auch:

(lbe)