Menü
Mac & i

Geplante TV-Serie: Apple wagt sich an Asimovs Foundation-Zyklus

Apple hat sich einem Bericht zufolge die Rechte an einer TV-Umsetzung der Trilogie des beliebten Sci-Fi-Autors gesichert. Mehrere vorausgehende Versuche, die komplexe Geschichte zu verfilmen, sind gescheitert.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 47 Beiträge
Apple TV

(Bild: dpa, Alexander Heinl)

Apple baut das Portfolio des erwarteten hauseigenen TV-Streaming-Dienstes weiter aus: Bei dem jüngsten Projekt, das der Konzern an Land ziehen konnte, handelt es sich um eine TV-Umsetzung der Foundation-Trilogie von Isaac Asimov, wie das Branchenblatt Deadline berichtet. Umgesetzt werde die Serie von dem Studio Skydance Television, das jüngst mit Altered Carbon einen Sci-Fi-Roman erfolgreich auf den Fernsehbildschirm respektive zum Streaming-Dienst Netflix gebracht hat.

Das Produktionsstudio habe sich die Rechte an dem komplexen Werk bereits gesichert, umgesetzt werden soll es dem Bericht zufolge von David S. Goyer, der unter anderem die Drehbücher für The Dark Knight, Blade und Dark City schrieb, sowie Josh Friedman – sie werden als Produzenten und Showrunner geführt.

Die Verfilmung von Asimovs einflussreicher Foundation-Trilogie gilt als hochgradig komplex, das Werk umfasst den Niedergang eines galaktischen Imperiums und damit unzählige Figuren und Schauplätze.

Mehrere erfahrene Drehbuchautoren und Filmstudios sind bereits an einer Bildschirmumsetzung gescheitert, merkt Deadline an – so habe etwa zuletzt auch der für aufwendige TV-Serien bekannte Sender HBO einen Versuch gestartet, der es aber offenbar nicht zur Serienreife geschafft hat.

Einem vorausgehenden Bericht zufolge plant Apple, erste eigene TV-Serien in rund einem Jahr zu veröffentlichen – im Gespräch ist der Zeitraum zwischen März und Sommer 2019. Mindestens zwölf TV-Projekte sind dafür nach bisherigem Stand vorgesehen, finanziert werden die Inhalte von Apple mit einem Milliardenbetrag.

Der Konzern scheint dabei einen Fokus auf Science-Fiction-Inhalte zu legen: Zu den weiteren geplanten TV-Serien gehört angeblich ein neues “Space-Drama” des Battlestar-Galactica-Machers Ronald D. Moore sowie eine Neuauflage von "Unglaubliche Geschichten" ("Amazing Stories") mit Hilfe von Steven Spielberg. Ob Apple einen weiteren zusätzlichen Abo-Dienst speziell für TV-Serien plant oder das Angebot mit Apple Music zusammenführen will, bleibt vorerst offen. Die ersten beiden bislang produzierten TV-Shows ließ der Konzern beim Musik-Streaming-Dienst laufen.

(lbe)