Menü

Gerücht: Steve Jobs bei "The Daily"-Vorstellung

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Bei Apple geht es momentan Schlag auf Schlag: Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass am heutigen Dienstag gegen 17 Uhr (MEZ) in den USA das Verizon-iPhone vorgestellt wird, und das iPad 2 steht angeblich ebenfalls in den Startlöchern. Nun könnte es auch noch zu einer dritten Neuvorstellung kommen: Einer verbesserten Unterstützung für digitale Zeitschriften und Zeitungen innerhalb von iOS. Medienberichten aus den USA zufolge konkretisiert sich der Starttermin von The Daily, einer iPad-Tageszeitung, in die die News Corporation des Australoamerikaners Rupert Murdoch 30 Millionen Dollar investieren will. Geisterte bislang der 17. Januar durch die Gerüchteküche, ist nun beim Wirtschaftsblatt Forbes vom 19. Januar als Tag der Präsentationsveranstaltung die Rede.

Womöglich noch interessanter: Laut einem Bericht von The Cutline soll Apple-Chef Steve Jobs zusammen mit Murdoch The Daily vorstellen. Dies wiederum spricht für die erwähnte iOS-Aktualisierung: Damit das digitale News-Corporation-Blatt auch Abokunden ansprechen kann, müsste Apple iPhone, iPad und iPod touch zunächst einmal eine entsprechende Funktion für regelmäßig eingezogene Zahlungen verpassen. Momentan sind über In-App-Verkäufe nur Vorauszahlungen möglich, was den Verlagen gar nicht schmeckt.

Die Enthüllung von The Daily, von dem seit Kurzem auch eine im iOS-Icon-Look gestaltete Platzhalter-Website existiert, käme zur rechten Zeit: Anfang Januar wurde bekannt, dass auch der Internet-Riese Google die Einrichtung eines digitalen Zeitungskiosks plant. Ob Apple neben der Abofunktion auch eine eigene Vertriebsplattform für Online-Medien im Stil von iBooks anbietet, lässt sich bisher kaum vorhersagen. Bislang ist jedoch weder der The Daily-Starttermin noch ein eventueller Steve-Jobs-Auftritt bei selbigem bestätigt. (bsc)