Menü
Mac & i

Gerüchte-Roundup: Mehr Akkukapazität für das "iPhone 6", A8-Chip mit 2 GHz und kein Saphirglas

Aus Asien und Amerika kommen frische Spekulationen rund um Apples nächste Smartphone-Generation, die wohl am 9. September vorgestellt wird.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 15 Beiträge

Kommt das "iPhone 6" doch mit einem deutlich vergrößerten Akku? Bislang war aus Asien zu vernehmen gewesen, dass Apple das 4,7-Zoll-Modell nur mit 1800 bis 1900 mAh ausstatten werde, was im Vergleich zum iPhone 5s mit seinen 1560 mAh nur eine moderate Steigerung darstellten würde.

Ein chinesischer Analyst glaubt nun aber, dass die bislang bei Zulieferern herumgeisternden Bauteile, auf die sich diese Gerüchte stützten, nur Probeware gewesen seien. Apple wolle stattdessen eine Batterie mit satten 2100 mAh Kapazität verbauen, so Sun Chang Xu. Ein größerer Akku würde vermutlich vielen Kunden gefallen, sollte dieser nicht das Gewicht signifikant erhöhen.

"iPhone 6"-Mockup

(Bild: VentureBeat)

Noch mehr "iPhone 6"-Details will das sonst eher nicht als Apple-Gerüchtequelle aufgefallene IT-Blog VentureBeat vernommen haben. In einem ausführlichen Bericht, der sich auf eine angeblich informierte Quelle bezieht, heißt es, Apple plane für die Geräte einen pro Kern nun 2 GHz schnellen "A8"-Chip, eine Unterstützung für schnelleres 802.11ac-WLAN samt NFC sowie einen etwas schneller lesenden Touch-ID-Sensor.

Kaltes Wasser gießt VentureBeat dagegen auf Nutzer, die sich auf eine Saphirglasabdeckung für das "iPhone 6" freuen: Dies sei nicht geplant, stattdessen setze Apple auf ein "extrem hartes" anderweitiges Glasmaterial, das etwas stabiler sein soll als das bisher verwendete Gorilla-Glas. An Saphir komme dessen Härte aber nicht heran. (bsc)