Menü
Mac & i

Gerüchte-Roundup zum "iPhone 6": Veränderte Kamera und erster Dummy

Aus China kommen Spekulationen, dass Apple künftig auf eine elektronische Bildstabilisierung setzen will, um die Kamera dünner zu machen. Zudem tauchten Fotos eines ersten "iPhone 6"-Dummys auf.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 6 Beiträge

Ziemlich flach: Der "iPhone 6"-Dummy von der Seite.

(Bild: Nowhereelse.fr )

Frische "iPhone 6"-Spekulationen aus Asien: Der Analyst Sun Chang Xu von ESM China glaubt, dass die Kamera des angeblich für den Herbst geplanten Apple-Phablets eine Änderung gegenüber dem iPhone 5s erfahren wird. Demnach soll der Bildsensor größere Pixel erhalten, um mehr Licht einzufangen.

Zudem sei die Kamera flacher gebaut und verfüge künftig über eine elektronische Bildstabilisierung, um die sonst notwendige Optik einzusparen. Zuvor gab es bereits Gerüchte, wonach Apple ein deutlich dünneres Gehäuse plant, das etwa dem des iPod touch entspricht.

Wie das "iPhone 6" aussehen könnte, zeigen unterdessen Bilder eines Dummys, der offenbar zu Zwecken der Hüllenherstellung gebaut wurde. Nowhereelse.fr grub die Fotos in einem chinesischen Forum aus.

Deutlich zu sehen ist das flachere Gehäuse sowie die größere Bilddiagonale. Beobachter erwarten, dass Apple ein erstes "iPhone 6" mit 4,7 Zoll auf den Markt bringen wird, später dann möglicherweise zu Weihnachten ein Modell mit 5,5 beziehungsweise 5,7 Zoll. (bsc)