Google: Eigene Street-View-App und Update für Drive

Die Straßenansichten lassen sich auf dem iPhone nun in einer eigenen Anwendung betrachten – und gleich auch selbst erstellen. Die Drive-App erhält einige praktische Neuerungen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Google: Eigene Street-View-App und Update für Drive

(Bild: Hersteller)

Von
  • Ben Schwan

Google hat für Besitzer von Apple-Smartphones nun eine separate Street-View-App im Angebot. Sie löst wie im Juni angekündigt die bislang angebotene Google-Photo-Sphere-Anwendung ab. Mit der Software lassen sich laut Google "Sehenswürdigkeiten und Wunder der Natur auf der ganzen Welt" betrachten sowie virtuelle Besuche in "Museen, Sportstadien, Restaurants und kleinen Geschäften" durchführen. Dazu bietet die App verschiedene Sammlungen und einen Erkundungsmodus, der auch Beiträge anderer Nutzer enthält.

Eine wichtige Funktion ist auch der Aufnahmemodus: Entweder mit dem iPhone selbst oder einer angebundene Panoramakamera lassen sich selbst 360-Grad-Aufnahmen erstellen, die dann auch öffentlich publiziert werden können – alternativ auch nur im privaten Kreis. Google Street View kommt zudem mit einem Kartenmodus zum Navigieren durch Straßenbilder und einer eigenen Suche. Die App ist kostenlos und knapp 50 MByte groß. iOS 7.0 ist Mindestvoraussetzung, für das iPad ist das Werkzeug nicht optimiert.

Ebenfalls neu von Google ist die Version 4.1 der offiziellen Drive-App für iOS. Der Client für den Speicherdienst des Suchkonzerns erlaubt es nun, mehrere Dateien gleichzeitig zu markieren, zu organisieren oder offline zu speichern. Die Freigabe, das Umbenennen und die Detailansicht von Dateien sind nun schneller erreichbar. Zudem gibt es nicht näher ausgeführte "Leistungsverbesserungen und Fehlerkorrekturen".

Google Drive für iOS läuft auf iPhone, iPad und iPod touch in voller Auflösung, ist knapp 51 MByte groß und kostenlos. Die App arbeitet ab iOS 7. Zur Nutzung ist (natürlich) ein Drive-Konto Pflicht. (bsc)