Menü
Mac & i

Google Latitude: iPhone checkt ein

vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag

In der neuen Version 2.1 erlaubt Googles native iOS-App zur Nutzung des Ortungsdienstes Latitude das "Einchecken" an bestimmten festen Örtlichkeiten. Der Nutzer legt jeweils fest, ob der "Check In" in seinem Google-Profil öffentlich erscheint, nur den eigenen Latitude-Kontakten angezeigt wird oder "privat" bleibt. Ein Anlegen neuer Orte ist allerdings nicht möglich.

Im Gegensatz zu anderen ortsbasierten Diensten wie Foursquare oder Facebook Places bietet Latitude auch einen automatischen "Check Out" – solange der App das kontinuierliche Aktualisieren des eigenen Aufenthaltsortes erlaubt ist. Die Android-Latitude-App bietet die Check-In-Option bereits seit Anfang Februar an.

Google aktualisierte außerdem die iOS-Version Google Places, die den Empfehlungsdienst Hotpot umfasst und bietet diese nun unter anderem in einer deutschsprachiger Fassung an. (lbe)