Menü
Mac & i

Google-Maps-App zeigt Waze-Verkehrsmeldungen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 54 Beiträge

Die Google-Maps-App für iOS und Android zeigt nun auch die von Waze-Nutzern erstellten Verkehrsmeldungen unter anderem zu Unfällen, Baustellen und Sperrungen an. Dies hat Google am Dienstag bekannt gegeben – ob die Google-Maps-App zudem nutzergenerierte Angaben zu Radarfallen und Polizeikontrollen übernimmt, bleibt vorerst unklar. Im Unterschied zu Waze haben Google-Maps-Nutzer in der App weiterhin keine Möglichkeit, Vorfälle zu melden oder eine der Meldungen zu bestätigen beziehungsweise für veraltet zu erklären. Die Neuerung ist Teil der Verkehrs-Funktion in Google Maps und deckt derzeit unter anderem Deutschland, die Schweiz, Frankreich, Großbritannien, die USA sowie mehrere südamerikanische Länder ab.

Google Maps zeigt Verkehrshinweise von Waze-Nutzern

Google hatte Waze im Juni aufgekauft und dafür Berichten zufolge gut 1,1 Milliarden Dollar bezahlt – auch Facebook und Apple sollen zuvor Interesse an dem Start-up bekundet haben. In der Waze-App zeigt sich die Übernahme durch den Such-Giganten ebenfalls: Die App kann für die Suchergebnissen nun auf Googles Ortsdatenbank zurückgreifen, der Waze-Map-Editor wiederum bietet neuerdings Google Street View und Satellitenaufnahmen.

Die Waze-App bleibe weiterhin parallel zu Google Maps verfügbar, betonte Googles Karten-Chef Brian McClendon gegenüber AllThingsD – zu längerfristigen Plänen wollte er sich aber nicht äußern. Die US-Handelsbehörde FTC untersucht derzeit, welche Auswirkungen die Übernahme auf den Markt der Kartendienste hat. (lbe)