Menü
Update
Mac & i

Google Maps für iOS: Offline-Navigation nun allgemein verfügbar

iPhone- und iPad-Nutzer können jetzt ebenfalls Kartenausschnitte herunterladen. Google Maps findet dann Orte ohne Internetverbindung, Offline-Navigation wird möglich.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 49 Beiträge
Google Maps

(Bild: dpa, Google)

Die iOS-Version von Google Maps bietet nun ebenfalls Offline-Navigation. Nutzer können Kartenausschnitte auf ihr iPhone oder iPad herunterladen und diese anschließend ohne Internetverbindung verwenden. Dabei ist sowohl die Suche nach Adressen wie Lokalitäten möglich, als auch das Eingeben eines Zielortes sowie das Starten der geführten Navigation – allerdings begrenzt auf das Auto. Die Fußgänger- und Fahrradnavigation funktioniert nur mit Netzverbindung, dies gilt auch für den öffentlichen Nahverkehr.

Bestimmte Daten – etwa zur aktuellen Verkehrssituation – stehen im Offline-Modus nicht zur Verfügung. Auch Routen-Alternativen führt Google Maps nicht auf. Die Download-Größe von einzelnen Kartenausschnitten ist auf 500 MByte beschränkt, ein ganzes Land lässt sich damit beispielsweise nicht in einem Durchgang beziehen. Das Herunterladen einer Karte ist jeweils über die Detailansicht zu einem bestimmten Ort möglich, der Ausschnitt lässt sich dabei auf Wunsch anpassen.

Google Maps aktualisiert die Offline-Karten regelmäßig, gewöhnlich nach rund einem Monat. Google hatte die Funktion in der Android-App bereits im vergangenen November schrittweise eingeführt. Erste iOS-Nutzer erhielten ab Mitte Dezember Zugriff, inzwischen scheint die Offline-Navigation allgemein verfügbar.

[Update 20.01.2016 12:20 Uhr] Die iOS-App Google Maps erlaubt inzwischen den Download von Karten mit einer Größe bis zu 1,5 GByte, damit lassen sich auch etwas größere Flächen abdecken. (lbe)