Menü
Mac & i

Google Maps für iOS bekommt "Material Design"

Die aus Android Lollipop bekannte Optik landet auch auf iPhone und iPad. Zu den ersten Apps zählt Google Maps. Das Update enthält noch weitere Neuerungen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 6 Beiträge
Anzeige
Apple iPhone 6  16GB silber
Apple iPhone 6 16GB silber ab € 571,40

Google hat ein größeres Update für die iOS-Version seines Kartendienstes Google Maps angekündigt. Wie der Konzern in seinem offiziellen Blog schreibt, bekommt die App für iPhone, iPad und iPod touch mit der nächsten Version das von Android Lollipop bekannte, etwas zurückgenommenere "Material Design". Es zieht sich durch die gesamte Anwendung und soll auch für mehr Bedienkomfort sorgen.

In den USA erhält Google Maps zudem Unterstützung für den Restaurantbuchdienst OpenTable und den Fahrservice Uber – letztere Funktionalität, mit der sich unter anderem anzeigen lässt, was ein Trip mit dem Dienst kosten würde, dürfte auch bald in Deutschland verfügbar sein, denn Uber fährt auch hier.

iOS und Android vereint: Google Maps zeigt überall das "Materail Design".

(Bild: Hersteller)

Weitere Verbesserungen betreffen die sogenannten Cards, auf denen Google Informationen zu Orten platziert und die sich unterhalb der Karte befinden. Hier soll es künftig mehr Details wie Fotos und Bewertungen von Restaurants, Läden oder Sehenswürdigkeiten geben, die sich in der Nähe befinden.

Wann die neue Google-Maps-Version für iOS erscheint, ist noch unklar – Google spricht von einem Rollout "in den nächsten Tagen". Die App ist kostenlos und läuft ab iOS 6. Mit der jüngsten Aktualisierung aus dem vergangenen September wurde sie an iOS 8 angepasst.

[Update 06.11.14 18:46 Uhr:] Google Maps steht in der neuen Version 4.0 nun zum Download bereit (bsc)