Menü
Mac & i

Gratis-HFS+-Treiber für Windows 8, NTFS für OS X 10.10

Paragon hat neue Treiberpakete zur Dateiübernahme zwischen Mac und Windows veröffentlicht. Beide kosten derzeit nichts.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 30 Beiträge

Der Dateisystemspezialist Paragon hat zwei neue Produkte für Mac-Nutzer auf den Markt gebracht – beziehungsweise Windows-User, die mit Mac-Dateisystemen arbeiten. HFS+ für Windows Free ermöglicht es, unter Windows 8 und 8.1 transparent auf HFS+-Partitionen von Mac-formatierten Festplatten jeder Art zuzugreifen. Das Tool ist für den privaten Gebrauch kostenlos, wird derzeit allerdings nur in einer englischen Version zum Download offeriert.

HFS+ für Windows Free kommt laut Hersteller mit Lese- als auch Schreibzugriff. Die Software ist mit Apples Boot-Camp-Treibern für Dual-Boot-Macs kompatibel und kommt mit USB, FireWire, ESATA, SATA und IDE zurecht. Weiterhin kostenpflichtig bleibt HFS+ für Windows 10. Für 20 Euro lassen sich hier alle Windows-Versionen ab XP nutzen.

HFS+ unter Windows.

(Bild: Hersteller)

Neben den Windows-HFS+-Treibern hat Paragon auch ein neues Treiberpaket für OS X vorgestellt. NTFS für Mac gibt es nun auch in einer Vorabversion für OS X 10.10 (Yosemite). Apples nächstes Mac-Betriebssystem befindet sich gerade in einer Betaphase und soll im Herbst erscheinen.

Mit den Treibern ist es möglich, auf NTFS-Partitionen sowohl lesend als auch schreibend zuzugreifen. Die User können das Paket 60 Tage lang kostenlos nutzen. Im Herbst wird es dann eine kostenpflichtige Version von NTFS für Mac 12 (vermutlich für 20 Euro) geben, die Yosemite unterstützt. (bsc)