Menü
Mac & i

Großbritannien: Digitaler Auto-Führerschein im Apple Wallet

Britische Nutzer können ihre Fahrerlaubnis künftig wohl im iPhone speichern: Die Führerscheinbehörde arbeitet an einer Integration des Dokuments in Apple Wallet.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 46 Beiträge

(Bild: Oliver Morley )

Die Driver and Vehicle Licensing Agency (DLVA) erwägt, einen digitalen Führerschein anzubieten, der sich auf dem iPhone hinterlegen lässt. Ein Foto des "kleinen Prototypen" hat Oliver Morley, Chef der britischen Behörde, auf Twitter veröffentlicht, es zeigt den Führerschein in Apple Wallet.

Es gebe für die Integration aber noch keinen Zeitplan, betont Morley in einem weiteren Tweet. Zudem sei der Apple-Wallet-Führerschein nicht als Ersatz für den bestehenden Bildausweis (Photocard) ausgelegt, sondern als Zusatz. "Sicherheit ist unsere Priorität", betonte Morley. Ob die Behörde an einem digitalen Führerschein für andere Plattformen arbeitet, bleibt vorerst unklar.

Die mit iOS 9 von Passbook in Wallet (Brieftasche) umbenannte iOS-System-App speichert etwa Kreditkarten für den in Deutschland bislang nicht verfügbaren Bezahldienst Apple Pay. Ansosten wird Wallet meist für Bordkarten, Tickets, Mietwagenreservierungen oder Bonuskarten verwendet. Solche Wallet-Dokumente können mit passenden Apps auch unter Android genutzt werden.

Unternehmen können eigene Pässe dafür veröffentlichen, die meist auf einen QR- oder Strich-Code setzen. Pässe mit der Nahfunktechnik NFC sieht der iPhone-Hersteller bislang nur im Kontext von Apple Pay vor, Berichten zufolge erwägt das Unternehmen aber, die mit dem iPhone 6 eingeführte NFC-Unterstützung für Dritt-Entwickler zu öffnen. (lbe)