Menü
Mac & i

Großes iWork-Update mit Unterstützung für Handoff und iCloud Drive

Für Keynote, Pages und Numbers stehen Updates bereit – sowohl für die Mac- als auch die iOS-Versionen. Neben iCloud-Drive-Anbindung, Handoff-Unterstützung und Anpassungen für Yosemite hat Apple auch neue Funktionen integriert.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 13 Beiträge

Apple hat das iWork-Paket für OS X 10.10 Yosemite und iOS 8 aktualisiert. Die neuen Versionen der Programme Pages, Keynote und Numbers unterstützen nun iCloud Drive sowie Handoff: Damit soll sich das beispielsweise am iPhone geöffnete Pages-Dokument direkt am Mac oder einem iPad weiterbearbeiten lassen.

Die iWork-Apps können jetzt auch auf Dritt-Dienste zugreifen – Dropbox ließ sich allerdings nicht aktivieren

Ein neues Dateiformat erleichtert das Verschicken von Dateien über Dritt-Dienste wie Gmail und Dropbox, verspricht Apple. Die Bedienoberfläche der Mac-Versionen von Keynote, Pages und Numbers wurde an das Design von OS X 10.10 angepasst.

Pages auf dem Mac ist wieder mit einer Seitenleiste ausgerüstet, die Kommentare sowie das Änderungsprotokoll aufführt – beide lassen sich zudem nun nach Autor filtern. Bilder lassen sich in Tabellen sowie Kopf- und Fußzeilen einbinden, der Handhabung von Tabellen soll zudem vereinfacht sein. AppleScript-Unterstützung für Serienbriefe zählt zu den weiteren Neuerungen.

Neben einer neuen Animation und Detail-Verbesserungen lässt sich Keynote nun auch von iOS-Geräten in der unmittelbaren Umgebung steuern ohne dafür im selben WLAN hängen zu müssen. Numbers bietet eine neue Funktion zum Umorganisieren von Daten in Tabellen sowie tabellenübergreifende Hilfslinien.

Die iOS-Versionen von Pages, Kenoyte und Numbers können direkt aus der App heraus Fotos und Videos aufnehmen und sind mit einem neuen Farb-Wähler ausgestattet. Pages exportiert Epub-Dateien jetzt mit Videos.

Apple führt auch Unterstützung für Cloud-Speicher von Drittanbietern auf – allerdings war es uns nicht möglich, aus den iWork-Apps heraus auf Dropbox oder Quip zuzugreifen. Beide Dienste ließen sich zwar aktivieren, erschienen jedoch nicht in der Auswahl. (lbe)