Menü
Mac & i

Großinvestor Buffett baut Apple-Anteil massiv aus

Das iPhone sei ein "fesselndes" und "enorm nützliches" Produkt, so der Multi-Milliardär, der sich lange von IT-Aktien ferngehalten hat. Buffetts Berkshire Hathaway hält nun rund 2,5 Prozent an Apple.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 4 Beiträge

Der Investor Warren Buffett hat eine neue Lieblingsaktie: Im Januar habe seine Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway die Beteiligung an Apple nochmals mehr als verdoppelt, erklärte Buffett am Montag gegenüber dem Sender CNBC. Damit hält Berkshire Hathaway nun Apple-Aktien im Wert von mehr als 17 Milliarden Dollar (umgerechnet rund 16 Milliarden Euro) – rund 2,5 Prozent der Apple-Aktien.

Er hat zudem persönlich 120 Millionen Apple-Aktien gekauft, merkte Buffett an. Apple besitze ein "fesselndes Produkt", das "enorm nützlich" sei, so der Investor, der selbst kein iPhone besitzt. "Ich habe ein iPad, das hat mir allerdings irgendjemand gegeben".

Der 86-jährige Starinvestor und Multimilliardär hat um den Techniksektor lange einen Bogen gemacht. Im vergangenen Jahr ist Berkshire Hathaway bei dem iPhone-Konzern eingestiegen und hatte die Beteiligung bereits zum Jahresende erheblich erhöht.

Nach im vergangenen Geschäftsjahr erstmals rückläufigen iPhone-Absatzzahlen hat Apple im Weihnachtgeschäft wieder ein Rekordquartal abgeliefert. Die Spekulationen rund um eine umfassende Neugestaltung des iPhone 8 und Hoffnungen auf einen neuen Absatzsprung ließ die Apple-Aktie jüngst auf neue Rekordstände steigen. Mit einem Börsenwert von derzeit rund 717 Milliarden Dollar ist Apple das wertvollste Unternehmen der Welt. (Mit Material der dpa) / (lbe)