Menü
Mac & i

GymKit tritt an: Apple Watch spricht mit Fitnessgeräten

Ein erstes Fitnessstudio stellt nun Trainingsgeräte bereit, die per NFC Kontakt mit der Apple Watch aufnehmen: Der Austausch von Daten soll bessere Messwerte ermöglichen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag
GymKit

Die Koppelung zwischen Fitnessgerät und Uhr erfolgt über NFC.

(Bild: Apple-Keynote)

Anzeige
Apple Watch Series 3 (GPS + Cellular) Aluminium 42mm grau
Apple Watch Series 3 (GPS + Cellular) Aluminium 42mm grau ab € 379,–

Apple hat GymKit offiziell gestartet: Im australischen Sydney bietet die Fitnessstudiokette Fitness First erste Geräte an, die über NFC mit der Apple Watch kommunizieren können, wie CNBC berichtet. GymKit erlaubt den Datenaustausch zwischen den Geräten und soll so eine genauere Berechnung von Kalorienverbrauch, Tempo und zurückgelegter Distanz ermöglichen – etwa beim Workout auf einem Laufband. Die GymKit-fähigen Geräte können außerdem bestimmte Messwerte der Uhr anzeigen, darunter die am Handgelenk erfasste Herzfrequenz.

Nach Abschluss des Trainings wird das Workout auf der Apple Watch gespeichert, und die Daten automatisch von dem Fitnessgerät gelöscht, wie Apple gegenüber der Tageszeitung The Australian betonte.

Große Fitnessgerätehersteller wollen Apple Watch integrieren

GymKit ist für Fitnessgeräte wie etwa Laufbänder, Crosstrainer, Stepper und Fahrradergometer gedacht. Apple hat bereits angekündigt, mit Herstellern wie TechnoGym, Life Fitness, StairMaster und Schwinn zusammenzuarbeiten. In den nächsten Monaten soll die Technik auch international Einzug in Fitnessstudios halten. Wann Fitness First und andere Anbieter ihre Filialen in Deutschland damit ausstatten wollen, bleibt vorerst allerdings offen.

Systemvoraussetzung für GymKit ist mindestens die aktuelle watchOS-Version 4.1 sowie eine Apple Watch ab Series 1 – die allererste Generation der Computer-Uhr Modelljahr 2015 unterstützt den Datenaustausch mit Fitnessgeräten offenbar nicht. (lbe)