HBO Now wirft Geoblockaden-Umgeher raus

Einigen Nutzern, die über Proxy- oder VPN-Dienste auf das Programm des US-Senders HBO zugegriffen haben, soll in Kürze der Zugang abgedreht werden. Aus dem deutschen iTunes Store wurde Game of Thrones wieder entfernt.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 141 Beiträge
HBO Now wirft Geoblockaden-Umgeher raus

HBO Now gibt es als iPad- und iPhone-App sowie auf per Apple TV

(Bild: Screenshot apple.com)

Von
  • Leo Becker

Der US-Bezahlsender HBO versucht verstärkt, den Zugriff auf exklusive Inhalte wie die TV-Serie Game of Thrones außerhalb der USA unterbinden. Mehrere Nutzer, die Proxy- oder VPN-Dienste verwendet haben, um die geoblockierte und bislang nur für Apple-Geräte verfügbare HBO-Now-App zu verwenden, haben inzwischen eine E-Mail erhalten: HBO sei der Versuch aufgefallen, aus Ländern außerhalb der USA auf den Videostreaming-Dienst zuzugreifen – dies sei durch die Geschäftsbedingungen untersagt. Entsprechend werde der Account zum 21. April deaktiviert, betont der Sender, falls der Nutzer sich nicht telefonisch meldet.

Derartige E-Mails gingen unter anderem an Nutzer in Deutschland sowie in auch in Australien, wie The Age berichtet. Die derzeit praktisch nur für Apple-Geräte erhältliche HBO-Now-App erlaubt erstmals, auf das aktuelle Programmangebot des Senders zuzugreifen ohne einen US-Kabelanschluss zu benötigen.

Der Video-Streaming-Dienst kostet 15 Dollar pro Monat. Die Deaktivierung des Accounts bedeute nicht, dass zugleich auch das Abonnement beendet werde, betont HBO. Betroffene Nutzer sollten also in ihren iTunes-Einstellungen prüfen, ob ihr Abo weiterhin läuft, der erste Monat ist noch kostenlos.

Unklar bleibt, ob nur Nutzer bestimmter Dienste wie beispielsweise Unblock-us betroffen sind oder HBO generell versucht, den Zugriff über VPN- und Proxy-Dienste zu unterbinden. Inwiefern das Vorgehen des Senders auf Druck der Exklusivanbieter von Game of Thrones in verschiedenen Ländern zurückgeht, bleibt vorerst offen – in Deutschland strahlt Sky die Serie aus.

Einem vorausgehenden Bericht zufolge versucht auch der Streaming-Anbieter Netflix, den Zugriff über die Geoblockade-Umgehungsdienste zu erschweren – allerdings ist dort gewöhnlich der Zugriff über VPN- und Proxy-Tools weiterhin problemlos möglich. Das Netflix-Konto eines Landes funktioniert dabei nahtlos auch in anderen Ländern.

In der vergangenen Woche war die erste Folge der neuen fünften Staffel von HBOs Game of Thrones vorübergehend plötzlich im deutschen iTunes Store sowie bei Amazon zum Kauf erhältlich – wurde aus beiden Online-Läden aber umgehend entfernt. Nutzer, die einen Staffelpass erworben haben, dürften entweder automatisch ein Rückerstattung erhalten oder können diese beim iTunes-Support beantragen. HBOs restriktive Distributionspolitik dürfte nicht zuletzt eine maßgebliche Ursache dafür sein, dass Game of Thrones regelmäßig neue Filesharing-Rekorde aufstellt. (lbe)