Menü

Hauptversammlung: Apple-Aktionäre stärken Tim Cook den Rücken

Der Firmenchef bekam auf dem Shareholder-Meeting in Cupertino am Freitag eine Bestätigung für seine aktuelle Strategie. Cook nannte auch einige bislang unbekannte Kennzahlen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 10 Beiträge
Von

Apple-Chef Cook.

(Bild: dpa, Shawn Thew)

Tim Cook kann zufrieden sein: Auf der Apple-Hauptversammlung am Freitag in Cupertino wurde seine Ausrichtung des Mac- und iPhone-Herstellers mit großer Mehrheit bestätigt.

Cook nannte bei dem Treffen einige frische Zahlen. So habe Apples Mobilbetriebssystem iOS, mit dem die iPhones und iPads laufen, inzwischen 800 Millionen Nutzer.

40 Milliarden Push-Nachrichten versendet Apple an iOS-User alle 24 Stunden, während FaceTime-Kommunikationen und iMessage-Nachrichten ebenfalls tagtäglich im Milliardenbereich über die Server gehen. 78 Prozent aller Tablets im Unternehmensbereich seien iPads, so Cook.

Mehr Infos

mehr anzeigen

Apple kaufte laut dem Firmenchef insgesamt 23 Unternehmen in den vergangenen 16 Monaten. Die Arbeit an dem neuen Hauptquartier "Campus 2" in Cupertino komme gut voran und Apple wolle es wie geplant 2016 beziehen. Cook sprach auch über die neue Saphirglasherstellung in Arizona, die für ein "geheimes Projekt" gedacht sei. Hier werde in Zukunft ein Ökosystem mit Tausenden von Jobs entstehen.

Ein ursprünglich erwarteter Showdown auf der Aktionärsversammlung mit dem Großaktionär Carl Icahn war zuvor ausgeblieben – dieser hatte seine Forderung nach einer Aufstockung von Apples großem Aktienrückkaufprogramm zuvor fallengelassen, weil Apple von sich aus kräftig eigene Anteilsscheine erworben hatte.

Eine ungewöhnlich scharfe Abfuhr erteilte Cook einem Aktionär, der mehr Profit-Denken verlangt hatte. "Wenn Apple seine Geräte für Blinde nutzbar macht, denke ich nicht an die verdammte Rendite", wurde Cook zitiert. "Wenn Sie wollen, dass wir nur an Rendite denken, sollten sie diese Aktien verkaufen", erklärte er demnach dem Vertreter des National Center for Public Policy Research, das neben Forderungen nach Profit-Orientierung auch für Zweifel am Klimawandel bekannt ist.

In seiner Bilanz des vergangenen Jahres hob Cook unter anderem die Entwicklung im TV-Bereich hervor. Apple habe mit der Settop-Box Apple TV eine Milliarde Dollar Umsatz gemacht. "Jetzt ist es etwas schwieriger, das als Hobby zu sehen", erklärte Cook. (mit Material von dpa) / (bsc)