Menü

Hinweise auf Apple Glasses in iOS 13

Code einer internen Fassung von iOS 13 zeigt angeblich, dass Apple die Entwicklung einer Augmented-Reality-Brille vorantreibt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

Augmented Reality findet bei Apple bislang nur auf iPhone und iPad statt.

(Bild: dpa, Brooks Kraft/Apple)

Update
Von

Spuren in iOS verweisen auf Apple Glasses: In einem internen Build von iOS 13 sei eine "Startester" genannte App eingebunden, die offenbar zum Test eines Augmented-Reality-Headsets gedacht ist, wie Macrumors berichtet. Die App erlaube den Wechsel in verschiedene Modi, die ein am Kopf getragenes und ein in der Hand gehaltenes Gerät zu Testzwecken nachbilden.

In Readme-Dateien werde zudem auf einen Starboard-Modus mit verschiedenen Augmented-Reality-Ansichten sowie auch Stereo-AR-Apps verwiesen, führt Macrumors weiter aus. Das Gerät werde unter der internen Bezeichnung "Garta" geführt und sei wohl ein Prototyp von "T288". Bei dem Codenamen handelt es sich vorausgehenden Berichten zufolge um Apples erwartete AR-Glasses.

Apples Interesse an Augmented Reality ist kein Geheimnis, der Konzern heuert seit Jahren Spezialisten aus diesem und umliegenden Bereichen an und baut die Funktionen des in iOS integrierten ARKit-Frameworks für Augmented-Reality-Apps mit Hochdruck aus. ARKit 3 wird im Herbst wichtige Neuerungen bringen, durch die beispielsweise virtuelle Objekte hinter echten Menschen im Bild verschwinden.

Die notwendige Technik hat Apple offenbar schon eingekauft: Im vergangenen Jahr übernahm der Konzern eine Spezialfirma von Holografie-Forschern, die dünne, transparente Brillengläser mit Vollfarbdarstellung und weitem Sichtfeld entwickelt hatten. Ähnlich wie bei der Apple Watch könnte Apple zudem Kernfunktionen wieder an das iPhone auslagern, sodass die Brille entsprechend schlank ausfällt.

Der gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo geht davon aus, dass Apple mit der Massenfertigung einer AR-Brille noch Ende 2019 beginnen könnte – die komplett neue Gerätegattung aber wohl erst im kommenden Jahr auf den Markt bringt. Apple veranstaltet am 10. September ein Special Event, auf dem die Vorstellung neuer iPhones erwartet wird.

[Update 03.09.19 9:16 Uhr:] MacRumors hat in Apples neuer "Find My"-App ein Icon entdeckt, das wie ein AR- oder VR-Headset im Stil von Googles Cardboard-Brille aussieht. Ob es ein Headset von Apple selbst repräsentiert, ist unklar – es könnte auch schlicht für den in der "Find My"-App vorgesehenen AR-Modus stehen, mit dem Gegenstände leichter gefunden werden könne. Dafür spricht auch der Dateiname und die Tatsache, dass das Icon "On"- und "Off"-Varianten besitzt. (lbe)