Menü

IINA: Neuer moderner Medienabspieler für macOS

VLC ist nicht wirklich Apple-like, MPlayerX wird nur schleppend weiterentwickelt: Ein neue Open-Source-App soll es richten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 144 Beiträge

IINA kommt mit einer hübschen Oberfläche.

(Bild: Hersteller)

Von

Das neue Open-Source-Projekt IINA versucht, einen modernen alternativen Medienabspieler für macOS auf den Markt zu bringen. Aktuell liegt die App in einer zweiten Alphaversion vor, die noch teilweise instabil ist. Ziel des Vorhabens ist es, bereits vorhandene Programme wie MPlayerX oder VLC zu ergänzen. Beide arbeiten auf dem Mac derzeit noch nicht optimal: Während MPlayerX, die Mac-Portierung des bekannten MPlayer, nur sporadisch aktualisiert wird, wirkte die Mac-Version von VLC noch nie wirklich Apple-like.

IINA soll nun eine Alternative sein. Laut der Macher hat man von vorne herein auf die Entwicklung in Apples aktueller Programmiersprache Swift gesetzt und verwendet die jeweils neuesten APIs. Die Design-Sprache orientiere sich an Apples aktueller macOS-Optik und man wolle aktuelle Technologien wie die Touch Bar im neuen MacBook Pro unterstützen.

IINA - Moderner Mediaplayer für macOS (8 Bilder)

IINA setzt intern auf dem mpv-Projekt auf und kann damit die meisten bekannten Medientypen – darunter auch MKV, AVI und animierte GIFs sowie diverse Audioformate – anzeigen beziehungsweise abspielen. Die Videowiedergabe sei für Retina-Bildschirme optimiert. Es werden vier Themes mitgeliefert, Mausaktionen sind konfigurierbar und die App erlaubt ein Vorpuffern von Netzwerkinhalten. Abspiellisten und Kapitelmarken sind verfügbar. Das mpv-Backend lässt sich per Script konfigurieren.

Wer IINA ausprobieren will: Mindestvoraussetzung ist ein Mac mit OS X 10.10 (mit Ausnahme von 10.10.5), macOS Sierra 10.12 wird aber empfohlen. In rund einem Monat soll eine erste stabile Version des Medienabspielers verfügbar sein. IINA kostet nichts – wer sich an dem Projekt als Entwickler beteiligen will, findet hier Zugriff auf eine Telegramm-Gruppe. Den bereits vorhandenen Code kann man hier auf Github einsehen. (bsc)