Menü
Mac & i

IPPAwards: Die iPhone-Fotos des Jahres 2018

Fotografen aus 140 Ländern haben iPhone- und iPad-Fotos eingereicht, nun wurden die besten Aufnahmen des Jahres gekürt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 14 Beiträge
IPPAwards: Die iPhone-Fotos des Jahres 2018

Einer der Gewinner der IPPAwards in der Kategorie "Portrait".

(Bild: Marina Spironetti, IPPAWARDS)

Zum elften Mal hat der Fotowettbewerb iPhone Photography Awards (IPPAwards) die besten iPhone-Fotos des Jahres gewählt. Zugelassen sind nur Aufnahmen mit iPhone, iPad und iPod touch, eine Nachbearbeitung mit Desktop-Software wie Photoshop ist untersagt. Bilder dürfen aber per App bearbeitet werden, auch Aufsatzlinsen dürfen verwendet werden.

Der "Grand Prize" für den Fotografen des Jahres ging an Jashim Salam aus Bangladesh für das Foto "Displaced", wie die Jury am Mittwoch mitteilte. Preise für den ersten, zweiten und dritten Platz erhielten iPhone-Fotografen aus der Schweiz, aus China und Myanmar. Zudem wurden Gewinner in achtzehn weiteren Kategorien zu bestimmten Themengebieten gewählt, darunter Architektur, Reise und Portrait. Insgesamt nahmen Nutzer aus 140 Ländern Teil.

iPhone-Fotos des Jahres 2018 (63 Bilder)

Kinder in einem Flüchtlingslager in Bangladesh – für die Aufnahme vergab die Jury den "Grand Prize".
(Bild: Jashim Salam, IPPAWARD)

iPhone-Nutzer beherrschen das visuelle Erzählen von Geschichten sehr flüssig, teilte der Veranstalter mit – die diesjährigen Fotos seien “ebenso technisch beeindruckend wie oft auch höchst persönlich”.

Die iPhone-Kamera steht auch beim Hersteller Apple seit langem im Mittelpunkt, neben einer kontinuierlichen Weiterentwicklung spielt sie auch eine Schlüsselrolle im Marketing, der Konzern führte große "Shot on iPhone"-Kampagnen durch, die Aufnahmen von Nutzern zeigten.

Lesen Sie auch:

(lbe)