Menü

In eigener Sache: iOS-Apps für die Heise-Magazine neu aufgelegt

Die iPhone- und iPad-Apps zum Lesen der Zeitschriften c’t, Mac & i, iX, Digitale Fotografie, TR und Make wurden neu geschrieben, um Stabilität und Leistung zu verbessern. Lesezeichen lassen sich nun zwischen Geräten synchronisieren.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 64 Beiträge
Von

Die Magazin-Apps von Mac & i, c’t, iX, Digitale Fotografie, Technology Review sowie Make stehen jetzt in neuer Version 4.1.19 zum Download bereit. Das Update der für iPhone und iPad ausgelegten App räumt grundlegende Fehler etwa beim Download von Ausgaben oder der Offline-Funktionalität aus und verbessert Stabilität und Leistung deutlich – dafür wurde die App mit Version 4 von Grund auf neu programmiert, die Bedienoberfläche sowie der Download-Manager übrigens in Swift. Die Mac & i-App hat diese Neuerungen schon im Juni erhalten.

Mit dem Update auf Version 4.1 können Nutzer die Lesezeichen zwischen eigenen Geräten abgleichen, um sie etwa auf iPhone und iPad parat zu haben. Der Abgleich folgt über den Heise-Account und steht sowohl Abonnenten als auch Käufern der Einzelhefte zur Verfügung. Derzeit funktioniert die Synchronisation nur innerhalb der iOS-Apps, eine Integration in die Android-Versionen folgt.

Heise Magazin-Apps für iPhone und iPad (9 Bilder)

In der Ausgabenübersicht finden Sie jetzt auch die Sonderhefte.

Die Magazin-Apps erlauben das Lesen der Artikel wahlweise im Original-Layout des gedruckten Heftes (PDF) oder in einer optimierten Version mit zusätzlichen Elementen wie Bildergalerien und Videos (HTML). Die neue Version der Mac & i-App verbessert das Scroll-Verhalten in der Leseansicht und erweitert das native Inhaltsverzeichnis um Bilder. Im Kiosk finden Sie nun auch Sonderhefte.

Die Apps stellen die Heftausgaben zum Einzelkauf zur Verfügung. Plus- oder Digital-Abonnenten können die Hefte herunterladen, nachdem sie ihre Zugangsdaten in den Einstellungen unter "Login für Abonnenten" hinterlegt haben. Mindestvoraussetzung zur Nutzung der Apps ist iOS 9.0. Nach der Installation des Updates sollte beim ersten Öffnen eine WLAN-Verbindung bestehen, da mitunter eine größere Menge an Daten nachgeladen wird. (lbe)