Menü
Mac & i

Informatikwochen: Apple bietet kostenlose Programmierkurse an

Zur Computer Science Education Week finden in den Apple-Läden Einführungen in Swift statt. Ein Programmier-Club soll Kinder an App-Entwicklung heranführen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 97 Beiträge
Informatikwochen bei Apple

(Bild: Apple)

Apple führt demnächst in allen Ladengeschäften kostenfreie Einführungskurse in das Programmieren durch. Die im Rahmen der "Computer Science Education Week" und zur Feier des Geburtstages der Computerpionierin Grace Hopper durchgeführten Veranstaltungen richten sich sowohl an Erwachsene als auch Kinder und Jugendliche – im Mittelpunkt steht jeweils Apples Programmiersprache Swift sowie die iPad-App Swift Playgrounds.

In den täglich in Apple Stores angebotenen "Hour of Code"-Sessions sollen Grundlagen vermittelt werden, um Code mit Swift zu schreiben. Das Angebot umfasst unter anderem "Erste Schritte beim Programmieren", das Programmieren von Robotern mit Swift Playgrounds sowie speziell für Lehrer gedachte Kurse zu App-Design und Programmiergrundlagen.

Die Teilnahme an den Sessions ist kostenlos, erfordert aber eine Anmeldung. Benötigte Hardware soll bereitgestellt werden, falls nicht vorhanden. Manche der Kurse werden auch generell und unabhängig von den Informatikwochen im normalen Programm der Ladengeschäfte des Unternehmens angeboten.

Die Hour of Code und die Computer Science Education Week gehen auf eine Initiative der Non-Profit-Organisation Code.org zurück, die Programmiergrundlagen für Kinder vermitteln will. Apple tritt bereits seit 2013 als Partner auf.

Mit neuen Unterrichtsmaterialien will Apple außerdem seine Initiative "Jeder kann programmieren" weiter ausbauen, die Schülern und Studenten die App-Entwicklung mit Swift vermitteln soll. Mit dem "Swift Coding Club" soll es möglich werden, die Programmiersprache auch außerhalb des Klassenraums zu erlernen, gab Apple in einer Mitteilung bekannt. Dafür soll ein Satz an Materialien bereitgestellt werden, der die Gründung eines eigenen "Programmier-Clubs" erlaubt. Das für Kinder ab 8 Jahren gedachte Lehrmaterial führe mit interaktiven Aktivitäten in Swift Playgrounds an das Programmieren und die App-Entwicklung heran, so das Unternehmen. (lbe)