Menü
Mac & i

Jailbreak-App offenbar für kurze Zeit im App Store

Die als Client für den Design-Dienst Dribbble getarnte App war Nutzerberichten zufolge in der Lage, einen Jailbreak auf bestimmten iPhones durchzuführen – offenbar basiert das Tool auf Pangu.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 11 Beiträge

(Bild: Screenshot bei imgur)

Apple hat eine Jailbreak-App in den App Store gelassen und nach wenigen Stunden wieder entfernt, wie Nutzer auf Reddit berichten. Die "PG Client – a better client for dribbble" genannte App hat sich als Client für die Designer-Community Dribbble ausgegeben und gelangte so offenbar ungehindert durch den App-Store-Zulassungsprozess des iPhone-Konzerns. Erst beim Öffnen habe die App den für den Jailbreak nötigen Code nachgeladen, schreiben Nutzer – und Apples Sichrheitsmechanismen in iOS nach dem Sperren des Bildschirms dann ausgehebelt, um beliebigen Code ausführen zu können.

Die App basiert den Berichten zufolge auf dem jüngsten Pangu-Jailbreak, der auf iPhones und iPads mit 64-Bit-Prozessoren und bis hin zu iOS 9.3.3 funktioniert. Apple hat die für den Jailbreak verwendeten Schwachstellen im Betriebssytem mit iOS 9.3.4 beseitigt.

Das Entwickler-Team Pangu hat den Jailbreak erstmals als iOS-App veröffentlicht, die Nutzer normalerweise mit Hilfe eines Desktop-Tools auf ihren Gerät installieren können – und dafür signieren müssen. Ein Neustart sollte das iPhone jeweils wieder in den Originalzustand zurückversetzen, die App kann dann nach Bedarf einen Jailbreak vornehmen.

Im Anschluss an die Veröffentlichung gab es Berichte über Account-Hacks bei Nutzern, die das Jailbreak-Tool installiert haben – möglicherweise hatten Dritte die Software modifiziert und ebenfalls zum Download angeboten. Ob der kurzzeitig im App Store erhältliche "PG Client" ebenfalls eigenen Code einschleust, bleibt unklar. (lbe)