Menü
Mac & i

Joyn: Telekom versucht es mit neuer Messenger-App

Mit einer hauseigenen App will die Deutsche Telekom zur Nutzung des SMS-Nachfolgers locken. Der Messaging-Dienst soll nun für alle Telekom-Kunden bis Anfang 2015 kostenlos sein.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 124 Beiträge

Messenger-Kommunikation mit obligatorischen Stickern à la Telekom

(Bild: Entwickler)

Die Telekom hat eine eigene iPhone- und Android-App zur Nutzung des Messaging-Dienstes Joyn veröffentlicht. "Joyn für Telekom" unterstützt den Austausch von Nachrichten, Fotos und Videos – das dabei verbrauchte Datenvolumen werde nicht berechnet, betont der Netzbetreiber. Telekom-Kunden können den Dienst nun laut FAQ bis Anfang 2015 kostenlos nutzen – danach werden bestimmte Funktionen in bestimmten Tarifen kostenpflichtig.

Zur Inbetriebnahme müssen Nutzer weiterhin eine eventuelle WLAN-Verbindung deaktivieren – anschließend lässt sich der Messenger im Mobilfunknetz oder per WLAN einsetzen.

Die App überträgt Mobilnummer und Nachrichteninhalt verschlüsselt, verspricht die Telekom – dies war bei dem für Telekom, Vodafone und O2 gedachten Joyn-Vorläufer längere Zeit über nicht der Fall, so dass Dritte die Nachrichten beispielsweise in einem öffentlichen WLAN mitlesen konnten. Eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung wie Threema oder iMessage bietet der Dienst jedoch nicht.

Der Vorgänger der App bereitete verschiedene Probleme – so sorgte die alte Joyn-App unter anderem für eine erhebliche Auslastung des Prozessors und eine entsprechend schnelle Leerung des Akkus von iPhone oder einem Android-Gerät. (lbe)